|

NEWS: New Yorker Lions – Zwei starke Jungs aus Essen für die Schutztruppe des Quarterback

Mit den beiden letztjährigen Spielern der Assindia Cardinals, Rene Jasler und Kajetan Wiwatowski, verstärken gleich zwei GFL2 erfahrene Offensive Line Spieler aus Essen, die Schutztruppe des Quarterback der New Yorker Lions 2023.

KAJETAN WIWATOWSKI

Der 21-jährige Kajetan Wiwatowski begann 2016 in der Jugend der Assindia Cardinals. Ursprünglich als Tight End eingesetzt, wechselte er 2018 in der U19 der Essener, in die Offense Line. Neben der Berufung in das Jugend Auswahlteam Nordrhein-Westfalens, den GreenMachine, erhielt der 1,86 m große und 118 kg schwere Lineman auch MVP-Ehren, beim Summer Camp der Organisation für Nachwuchstalente „Europe’s Elite“, 2020 in Berlin. Nach einem kurzen Abstecher zu den Düsseldorf Panther 2020, ging es 2021 für seine erste Herren-Saison zurück zu den Assindia Cardinals in die GFL2.

Von Beginn an war der begeisterte Wintersportler ein Leistungsträger in der Offensive Line der Cardinals und etablierte sich umgehend. Nach zwei Jahren GFL2, folgt nun der nächste Karriereschritt für Kajetan Wiwatowski, mit dem Wechsel zu den New Yorker Lions nach Braunschweig in die Erima GFL.

RENE JASLER

Gemeinsam mit Kajetan Wiwatowski, wechselt Rene Jasler von den „Men in Blue“ aus Essen nach Braunschweig. Empfohlen vom ehemaligen Spieler der Lions und Coach bei den Assindia Cardinals, Raphael Llanos-Farfan, stößt ebenfalls ein erfahrener GFL2 Spieler zur Schutztruppe des Braunschweiger Spielmachers.

Der 23-jährige gelernte Maurer startete seine Footballkarriere 2014 in der Jugend der Dortmund Giants. 2018 folgte dann der Wechsel zu den Assindia Cardinals und mit 18 Jahren die erste Spielerfahrung im Herrenteam der Essener. Auf Grund der Ausbildung erfolgte 2019 und 2020 eine Pause vom aktiven Football-Sport, bevor der 1,88 m große und 135 kg schwere, in der Offensive Line vielseitig einsetzbare Lineman, 2021 wieder aktiv ins Spielgeschehen eingriff und seitdem eine konstante Größe im Angriff der Cardinals war.

IN THE TRENCHES

Für beide Spieler brauchte es keine langen Überlegungen, den Schritt nach Braunschweig zu gehen. Die Möglichkeit auf höchstem deutschem Niveau und um die Meisterschaft zu spielen, sowie Teil eines Traditionsvereins mit langer Erfolgsgeschichte zu sein, sind nur zwei von vielen Gründen. Auch die Trainercrew der Lions und die Ehre in die Fußstapfen ihres Offensive Line Coach bei den Assindia Cardinals, Raphael Llanos-Farfan zu treten, gehören dazu.

 

Bericht: New Yorker Lions   Beitragsfoto: Roland Schicho