| | |

ELF News: Kadernews aus Hamburg, Frankfurt und Wien

Hamburg Sea Devils verlängern mit Lukas Rehder
 

Hamburg Sea Devils verlängern mit Wide Receiver Lukas Rehder. Der 26-jährige Athlet war zuvor bei den Junior Devils (2014-2015), den Kiel Baltic Hurricanes (2016-2019) und den Elmshorn Fighting Pirates (2020) aktiv, bevor er sich 2021 den Hamburg Sea Devils anschloss. Nach Jean-Claude Madin Cerezo ist Rehder der zweite Wide Receiver, der bei den Hamburgern einen Vertrag für die kommende Saison unterschreibt.

Lukas Rehder: „Ich freue mich sehr, wieder mit vielen Spielern aus den letzten Jahren zusammen für unser Hamburg zu spielen. Unsere ‚Brotherhood‘ ist in den letzten zwei Jahren enorm gewachsen und verkörpert alles, was uns ausmacht und ich freue mich jetzt schon wieder auf das Training und alle wiederzusehen. Zusammen mit der besten Fanbase der Liga wollen wir dieses Jahr die Championship nach Hause holen. Alle guten Dinge sind drei!“

Brett Morgan, Offensive Coordinator: „Je mehr ich Lukas beobachtete, desto mehr war ich beeindruckt. Er ist ein großer Kerl mit guten Fähigkeiten und guter Präsenz. Ich bin gespannt, wie wir ihn einsetzen werden, denn ich glaube, dass sein Spiel noch viel mehr zu bieten hat. Lukas kann eine große Rolle für uns spielen und auf dem gesamten Spielfeld ein Problem für den Gegner darstellen.“

News: Hamburg Sea Devils

Offensive Coordinator Patrick Griesheimer führt auch in 2023 die Offense von Frankfurt Galaxy an.

Nachdem bereits vor einigen Tagen Quarterback Jakeb Sullivan vorgestellt wurde, steht mit Patrick Griesheimer der Coach der Offense von Frankfurt Galaxy für die Saison 2023 fest. Griesheimer wird als Vollzeit-Coach für die Frankfurt Galaxy tätig sein und neben seiner Offense-Coach Tätigkeit gleichzeitig auch als Assistent-Headcoach von Thomas Kösling fungieren.

Bereits als Spieler war Patrick Griesheimer im American Football erfolgreich. Von 1998 bis 2005 spielte er für die deutsche Nationalmannschaft und wurde 2001 Europameister. 2003 gewann er die Bronze-Medaille bei der Weltmeisterschaft und 2005 die Gold-Medaille bei den damaligen Worldgames. Gekürt wurde seine sportliche Leistung 2005 durch die Vize-Europameisterschaft und die Wahl in das erste All-Europe-Team des Turniers.

Seine Karriere als Coach startete Griesheimer 2003 als Headcoach und Offense-Coach des Jugendteams der Rüsselsheim Razorbacks, sowie als Offense-Line-Coach der damaligen Hessenauswahl. Danach durchlief er mehrere Stationen bei den Wiesbaden Phantoms und der Frankfurt Universe. Seit 2021 arbeitet er als Offense-Coach bei Frankfurt Galaxy und gewann gemeinsam an der Seite von Head Coach Thomas Kösling im ersten Jahr der neu gegründeten European League of Football die Championship.

Frankfurt Galaxy freut sich, mit Patrick Griesheimer einen hochqualifizierten Coach weiterhin auch 2023 an der Sideline zu haben, der mit seiner Erfahrung und seinem Wissen erfolgreich mit dem Team arbeiten wird.

Headcoach Thomas Kösling: „Ich freue mich sehr, mit Patrick weiter zusammen zu arbeiten. Es ist ganz wichtig, Kontinuität zu haben und wir wachsen spürbar von Jahr zu Jahr immer enger zusammen. Er ist ein absoluter Fachmann auf seinem Gebiet und ich schätze ihn sehr. Als Assistent HC wird er noch mehr Verantwortung bekommen und uns helfen, unsere Ziele zu verwirklichen.“

Patrick Griesheimer: „Ich bin froh und dankbar, dass Coach K und die Organisation der Galaxy mir auch für die nächste Saison ihr Vertrauen ausgesprochen hat. Auf diesem Niveau, in dieser Liga, für unsere Fans und mit diesen Spielern zu arbeiten macht einfach riesigen Spaß. Ich werde alles dafür geben, um meinen Beitrag zu leisten, damit wir nächstes Jahr wieder im Finale stehen.“

Quarterback Jakeb Sullivan: „Coach Pat ist ein hart arbeitender Mann und ich freue mich, dass er 2023 wieder für unsere Offense zuständig sein wird. Er ist ein echter “Player’s Coach” und seine Leidenschaft und Liebe für das Spiel ist ansteckend. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm in der dritten aufeinanderfolgenden Saison.“

News: Frankfurt Galaxy / Foto: Patrick Griesheimer
 

Die Vienna Vikings verlängern den Vertrag mit Flo Bierbaumer. Der Steirer wird nach seiner Verletzung 2022 ein weiteres Jahr für den Meister aus Wien in der European League of Football auflaufen.

Durchschnittlich 72 Receiving Yards pro Spiel. 216 Yards und 3 Touchdowns in nur drei Partien. Das sind die beeindruckenden, statistischen Rohwerte des Wideouts aus der Steiermark. Auch wenn verletzungsbedingt seine Saison in diesem Jahr ein frühes Ende fand, war Florian Bierbaumers Effizienz durchschlagend. Er ist binnen kürzester Zeit zu einem Publikumsliebling avanciert.

„In meiner ersten Saison in der European League of Football habe jede einzelne Sekunde auf dem Feld genossen. Ich hatte mit dem Team einen Auftakt nach Maß beim Season Opener in Innsbruck. Dass ich da dreimal scoren konnte, ist natürlich ein persönlicher Bonus gewesen,“, so Florian, dessen Rehab hervorragend verläuft. „Die Mission ‚Comeback Stronger Than Ever‘ ist in vollen Zügen. Ich fühl ich gut und ready. Jetzt kann‘s ich kaum erwarten, dass ich wieder mit dem Team loslege, und werde alles in meiner Macht Stehende tun, um mit den Vikings den Titel zu verteidigen.“

With Flo we have one of the best and biggest targets in the European League of Football.” – HC Chris Calaycay

Nach der Knieverletzung verschob sich Bierbaumers Tätigkeitsbereich kurzerhand vom Feld zur Sideline, wo er als Offense Assistant Coach agierte. „Die Coaches meinten, ich habe meine Sache da sehr gut gemacht. War ein coole und lehrreiche Erfahrung. Aber ich will wieder spielen und freu mich nun umso mehr, bald On The Field zu sein.“

Auf Florians Performance auf dem Feld blickt auch Head Coach Chris Calaycay mit großer Vorfreude entgegen: „Mit Flo Bierbaumer haben wir eins der besten und größten Targets in der gesamten Liga. Ich freu mich sehr, dass es uns gelungen ist, ihn weiter zu verpflichten, und ich weiß, dass er uns und unseren Fans auch 2023 viel Freude bereiten wird.“

Mit Spannung werden wohl auch ein paar Scouts des International Player Pathway Programs der NFL das Comeback von Bierbaumer beobachten, war doch der knapp 2-Meter-große Wideout gleich nach seinem Liga-Debüt mit 3 Touchdowns gegen die Raiders auf deren Radar. Das wundert auch HC Calaycay nicht: “Not everyone got to see #89 on the field for the Vikings, but if you did you know how special this guy is.“

News: Vienna Vikings / Foto: Hannes Jirgal