|

News: Marburg Mercenaries melden ersten Neuzugang für 2023

Für die GFL-Saison 2023 ist den Marburg Mercenaries die erste internationale Neuverpflichtung gelungen. Der Engländer Michael Keshinro wird die vordere Linie der Defense der Marburger verstärken und auf Jagd nach den gegnerischen Quarterbacks gehen. Er spielte bei der Keele University Crusaders in Newcastle und
für die Essex Spartans. Dort überragte er bereits durch seine Größe und Leistung die meisten anderen Spieler auf dem Feld.
Da war es kein Wunder, das er beim letzten Tryout der Mercenaries Headcoach Augie Stevens und Defense Coordinator Jimmy Yock besonders auffiel, der sich seitdem zusammen mit Sportdirektor Michael Dalkowski um ihn bemühte. Und das Trio war erfolgreich, wie Keshinro bestätigt: „Der Hauptgrund, warum ich mich für Marburg entschieden habe, waren Michael, der sportliche Leiter, und Coach Stevens.
Beide gaben mir von der ersten Minute an das Gefühl, erwünscht zu sein als Michael mir eine Nachricht schickte und der Trainer mich anrief. Das ist etwas, das ich vermisst habe, seit ich an der Universität gespielt habe. Das war ein großartiger erster Eindruck für mich. Außerdem verlief der gesamte Prozess außergewöhnlich reibungslos und professionell. Auch die Gastfreundschaft, mit der mich der Trainer,
Michael und alle anderen hinter den Kulissen empfangen haben, hat mir gezeigt, wie sehr sich dieser Verein um seine Spieler kümmert. Und schließlich hat mir die Liebe zum Detail und die individuelle Betreuung durch Trainer Yock während der Testphase gezeigt, dass dies der richtige Verein ist, um meine Fähigkeiten, mein Potenzial und meine Entwicklung zu erweitern.”
Der ehrgeizige, junge Athelet hat sich gleich große Ziele für sein erstes Jahr in Deutschland und in der GFL gesetzt: “
Auch wenn es den Druck erhöht, setze ich mir gerne persönliche statistische Ziele für die Saison. Dieses Jahr strebe ich 15 Sacks an. Persönliche Ziele helfen mir, mich zu motivieren und mir selbst zu beweisen,
dass ich so gut bin, wie ich glaube. Was die Mannschaftsziele angeht, so glaube ich aufgrund der Energie im und um den Verein sowie der Beobachtung des Trainings meiner Teamkollegen, dass die Playoffs auf jeden Fall unser Ziel sein müssen.“
 

Foto & Bericht: Marburg Mercenaries