|

News: Stuttgart Surge mit neuem HC und Defensive Coordinator Team

Jordan Neuman wird neuer Head Coach & Offensive Coordinator von Stuttgart Surge

Die Suche nach einem neuen Übungsleiter in Stuttgart ist erfolgreich
abgeschlossen. Jordan Neuman kommt in Doppelfunktion als Head Coach und Offensive Coordinator zu Surge und soll dem Team die langersehnten Siege bringen. Neuman wechselt vom frisch gekürten GFL-Champion Schwäbisch Hall Unicorns in die Landeshauptstadt und kann eine beeindruckende Vita im deutschen sowie europäischen Football vorweisen. Nach einer sieglosen Saison in der European League of Football war klar, dass sich bei Stuttgart Surge einiges ändern musste. Zuletzt wurde schon die Umstrukturierung im Front Office bekannt gegeben, nun ist der nächste Schritt getan und die wichtigste Position wurde neu besetzt. Mit Jordan Neuman konnten die Schwaben dabei einen Coach verpflichten, der die Schwäbisch Hall
Unicorns Anfang Oktober zur fünften Meisterschaft in der GFL geführt hat.

Während Stuttgart das Jahr ohne Sieg abschloss, konnte Neuman sein Team ungeschlagen durch die Saison führen. Dies ist für ihn jedoch keine Seltenheit, schließlich hat er seit seinem Amtsantritt im Oktober 2016 kein einziges Spiel in der Regular Season der GFL verloren. Auch in der CEFL konnte er in den letzten beiden Jahren die Unicorns zum Titel führen. Insgesamt verlor er in fünf Saisons als Head Coach der Einhörner lediglich zwei Spiele, die German Bowls der Spielzeiten 2019 und 2021. Die unglaubliche Gesamtbilanz seiner Amtszeit lautet: 73 Spiele, 71 Siege, 2 Niederlagen, 5 x Meister der GFL Süd, 3 x German-Bowl-Champion, 2 x CEFL-Champion.

Jordan Neuman:
Der gebürtige US-Amerikaner stammt aus Fort Worth, Texas, wo er an der Western Hills High School mit dem American Football begann. Von
2001 bis 2004 spielte er an der McMurry University als Quarterback, bevor er ein Jahr später nach Deutschland zu den Schwäbisch Hall Unicorns wechselte. Dort war er von Beginn an auch in der Jugendarbeit des Vereins tätig und 2008 beendete er schließlich seine aktive Karriere, um sich voll und ganz auf die Traineraufgaben zu konzentrieren. In den nächsten zwei Jahren koordinierte er die Offense der Unicorns, ehe er 2011 nach Österreich zu den Vienna Vikings
wechselte. Dort gewann er mit dem Team zwei Mal die österreichische
Meisterschaft sowie einen Eurobowl. 2014 kehrte er zurück nach Schwäbisch Hall. Hier war er abermals als Offensive Coordinator tätig und unterstützte die Jugendarbeit. Im selben Jahr begann er zusätzlich als Quarterback-Coach der deutschen Nationalmannschaft und gewann mit dem Team die Goldmedaille bei der Europameisterschaft. Im Oktober 2016 trat er schließlich in die Fußstapfen von Vereinslegende Siegfried Gehrke und wurde Head Coach der Unicorns. Mit den Einhörnern startete er eine Siegesserie und konnte seine ersten 50 Spiele in Folge gewinnen, bevor er ausgerechnet im German Bowl
2019 erstmals als Verlierer vom Platz ging. Nach der coronabedingten Absage der Saison 2020 wurde er in der folgenden Spielzeit wieder Vizemeister. Zusätzlich wurde er im März 2021 hauptverantwortlicher Bundestrainer der Nationalmannschaft. 2021 gewann er mit seinem Team auch die Central European Football League und konnte das Kunststück in der diesjährigen Saison wiederholen. Nach dem Gewinn des German Bowls 2022 schließt er sich nun also Stuttgart Surge an, um das Team in die Erfolgsspur zu führen.

Statement Jordan:
„Zuerst möchte ich erwähnen, dass ich für immer ein Unicorn bleiben werde und zutiefst dankbar für meine Zeit in Schwäbisch Hall bin. Nun ist aber die Zeit für eine neue Herausforderung gekommen und eine
neue Ära des Surge-Footballs beginnt jetzt!”

Statement Suni Musa (GM):
„Ich kann gar nicht viel dazu sagen, außer dass ich überglücklich bin,  dass wir die Surge mit unserem absoluten Wunschkandidaten Jordan Neuman verstärken konnten.”

Johannes Brenner übernimmt als Defensive Coordinator Cody Pastorino wird Assistant Defensive Coordinator

Stuttgart Surge hat nun auch den Posten des Defensive Coordinators neu besetzt. Johannes Brenner kommt von den Schwäbisch Hall Unicorns an den Fernsehturm und wird zukünftig die Surge-Defense koordinieren. Außerdem schließt sich Cody Pastorino an, der seine aktive Karriere beendet und als Assistant Defensive Coordinator ins Trainergeschäft wechselt. Im Oktober gewannen sie noch gemeinsam den fünften GFL-Titel mit den Schwäbisch Hall Unicorns, nun wechseln sie zur dritten Saison der European League of Football nach Stuttgart. Johannes Brenner und Cody Pastorino kommen zur Surge und werden zukünftig die Defense der Stuttgarter coachen. Somit kommt, zusammen mit Head Coach Jordan Neuman, ein erfolgreiches
und eingespieltes Coaching Staff an den Neckar. Brenner arbeitete seit Beginn der Spielzeit 2017 als Defensive Coordinator an der Seite von Neuman, Pastorino zuletzt als Spieler und Coach im Jugendbereich.

Johannes Brenner:
Geboren und aufgewachsen in Schwäbisch Hall, begann
Brenner 1998 mit dem American Football in seiner Heimatstadt. Seit 2001 war er Teil der Herrenmannschaft der Unicorns und konnte als Wide Receiver mit dem Team 2011 und 2012 die deutsche Meisterschaft gewinnen. 2010 und 2014 holte er sich als Teil der deutschen Nationalmannschaft außerdem den Europameistertitel. Wie Neuman arbeitete er bereits zu seiner aktiven Zeit als Trainer im Jugendbereich, bevor er 2014 seine aktive Karriere beendete und
fortan die Wide Receiver in Schwäbisch Hall betreute. Ein Jahr später ging er in die USA und sammelte 2015 Trainer-Erfahrungen an der University of Wisconsin-Platteville und 2016 an der University of Wisconsin-La Crosse. Zur Saison 2017 übernahm er als Defensive Coordinator die Herrenmannschaft und bildete so einen Teil des überaus erfolgreichen Coaching-Duos mit Jordan Neuman. In dieser Funktion konnte er fünf Mal die GFL Süd gewinnen, drei Titel im German Bowl erringen und zusätzlich noch zwei Mal die Central European Football League für sich und die Unicorns entscheiden.

Statement Johannes:
„Ich freue mich riesig auf unsere neue Aufgabe und die Herausforderung hier in Stuttgart! Ich bin sehr froh, weiterhin an der Seite von Jordan arbeiten zu können. Ich werde alles dafür tun, meinen Teil dazu beizutragen, um etwas Großes hier in Stuttgart aufzubauen, auf das sich alle freuen können. Vielen Dank an Suni und an alle, die diesen Schritt möglich gemacht haben und mich von Anfang an für diese einzigartige Möglichkeit begeistert haben.”

Cody Pastorino:

Pastorino wuchs in Willows, Kalifornien auf und besuchte dort
die Willows High School. Später ging er an die Willamette University in Oregon und spielte dort von 2009 bis 2013 auf der Safety-Position. Im Anschluss daran wechselte er zunächst in den Trainerstab und war für die Gruppe der Linebacker zuständig, bevor er zur Saison 2014 nach Schwäbisch Hall wechselte, um sich den Unicorns anzuschließen. In seinen ersten drei Jahren scheiterte er stets im Finale der deutschen Meisterschaft und wurde Vizemeister, bevor er 2017, unter der Führung von Neuman und Brenner, endlich den Titel erringen konnte. Im folgenden Jahr wurde die Meisterschaft verteidigt. 2019 und 2021 reichte es wieder nur zum Vizemeister, bevor es dieses Jahr noch ein letztes Mal für ihn zum Titel reichte. Leider konnte der Team-Captain und Publikumsliebling der Haller daran selbst nicht mehr mitwirken, da ein Wadenbeinbruch und eine Verletzung des Brustmuskels seine Pläne durchkreuzten. Seit 2020 betreut er außerdem die U16 der
Einhörner als Head Coach und Defensive Coordinator. Pastorino, dessen Vorfahren aus Italien stammen, erhielt im Februar 2016 die italienische Staatsbürgerschaft und wurde 2021 mit der Nationalmannschaft Europameister.

Statement Cody:
„Ich bin für die Gelegenheit, mich Stuttgart Surge anzuschließen sehr dankbar. Mich begeistert die Herausforderung hier und ich freue mich darauf, die Franchise in die Erfolgsspur zu bringen. Ich kann es kaum erwarten, loszulegen. Feel the Surge!”

News & Fotos: Stuttgart Surge