| |

Hamburg Sea Devils haben großes Ziel vor Augen

Das große Ziel vor Augen! Hamburg Sea Devils vor zweitem Championship Game in zwei Jahren

Eine meisterreife Leistung! Die Hamburg Sea Devils stehen bereits im zweiten Jahr hintereinander als Finalteilnehmer in der European League of Football fest. In diesem Jahr soll jedoch der Titel her. Kein Motto wird bei den Hanseaten in jedem Training so sehr benutzt wie: „Unfinished Business“. In diesem Jahr warten die Vienna Vikings.

Der Plan steht also, jetzt liegt es noch an der Ausführung. Für Quarterback Salieu Ceesay zählt nur eines: „Die Championship ist jetzt das Ziel. Jede Energie fließt in dieses Spiel. Wir wollen uns endlich belohnen“, sagt der deutsche Spielmacher. Das Team war in der jetzigen Saison immer weiter zusammen- und an ihren Herausforderungen gewachsen. Trotz des Trainerwechsels in der Off-Season war die positive Energie dauerhaft zu spüren. Das verlorene Spiel in der zweiten Spielwoche gegen die Barcelona Dragons gab dem Team einen weiteren Boost. „Das Spiel haben wir gebraucht“, sagt Ceesay im Rückblick.

Für Charles Jones, Head Coach der Hamburg Sea Devils, steht die Devise schon seit dem Beginn der Saison: „Wenn wir alles geben, werden wir als Sieger vom Platz gehen. Egal, wie das Ergebnis lautet. Das lebe ich als Coach und als Vater“, erklärt der ehemalige NFL-Coach und weiß: „Die Vienna Vikings kennen Finalsituationen. Championship Level Football ist immer gleich. Du musst effizienten und fehlerfreien Football spielen, um alle Möglichkeiten, die sich ergeben, wahrzunehmen. Für jede Frage, die aufkommt, benötigt man mehrere Antworten.“

Diese Fragen müssen in der letzten Trainingswoche geklärt werden. Die Hanseaten werden am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag ihre letzten Trainingseinheiten abhalten. Am Freitag geht es bereits auf die Reise nach Klagenfurt, während man eine Nacht in Nürnberg einen Zwischenstopp einlegt. Am Samstag wird das Team in der Finalstadt erwartet, ehe man am Sonntag in der 28 BLACK ARENA auf die Vienna Vikings trifft.

Ein noch nicht zufriedener Max Paatz gibt ein Resümee: „Wir haben mit zwei lokalen Quarterbacks, einer variablen Offensive und der besten Defensive der Liga in der Conference einen Maßstab gesetzt. Jetzt gilt es nach Jahren der Abstinenz endlich wieder einen Titel in unsere Heimat zu holen. Der American Football wartet seit 15 Jahren auf einen großen Titel.“

Tickets für das Finale sind bereits über Ticketmaster verfügbar: https://shops.ticketmasterpartners.com/european-league-of-football

Bericht: Hamburg Sea Devis
Grafik: ELF