| |

Spielbericht: Saarland Hurricanes vs Allgäu Comets

In dem Spiel fünfter gegen den vierten der erima GFL Südstaffel war so ziemlich alles drin, was ein Footballspiel haben sollte.
Die Comets eröffneten mit ihrem Kickoff das Spiel und der erste Drive der Canes endete in der Red Zone der Gäste. Auch der erste Drive der Comets brachte nicht viel und so musste gepuntet werden. Man bemerkte ein erstes abtasten beider Teams aber durch gute Defense Arbeit konnten die Gäste weg von der eigenen Red Zone gehalten werden. Mit Zunahme der Spieldauer aber konnte die Offensive der Hurricanes mehr und mehr ihre Qualität zeigen. Zielstrebig ging es nach vorne und bei noch 2:38 Min. im ersten Quarter macht Jan Pietsch den ersten Touchdown des Spiels. Auch der Extrapunkt durch Marvin Fuchs war gut und so stand es 7:0 für die Hurricanes.
Der anschließende Return der Allgäuer kam bis zur 40 Yard Line eine 15 Yard Strafe brachte die Comets auch durch eine weitere gute offensiv Leistung in eine sehr gute Feldposition, aber die Verteidigung der Hausherren hielt somit endete das erste Quarter mit 7:0 für die Saarland Hurricanes.
Im zweiten Quarter dauerte es dann 3,30 Min bis zum nächsten Touchdown der Canes und auch der PAT war gut Spielstand nun 14:0.
Der anschließende Drive der Comets ging dann zügig nach vorne, zuerst sah es so aus als könnte die Canes Verteidigung die Gäste noch zurückhalten aber ein schöner Pass in die Endzone der Saarländer bedeutete dann den Touchdown der Comets. Auch der Extrapunkt war gut somit Spielstand 14:7.
Die Antwort erfolgte aber umgehend ohne große Umwege ging es in die Endzone der Gäste, Touchdown Marian Menden, Marvin Fuchs brachte das Ei erneut zwischen die Stangen und es stand 21:7.
Ein schöner Lauf der Allgäuer Nr. Acht brachte viel Raumgewinn ein und so kamen die Comets weit in die Canes Hälfte und durch einen folgenden Pass auch in die Endzone. 1:19 Minuten vor der Halbzeit vergaben die Comets diese Chance auf einen weiteren Touchdown nicht und erzielten mit dem Zusatzpunkt sieben weitere Punkte zum Stand von 21:14. Dabei blieb es bis zur Halbzeit.
Die Comets starteten in die zweite Halbzeit sehr gut und bei noch 9:44 Minuten im dritten Quarter konnten die Allgäuer den ersten Touchdown der zweiten Hälfte für sich verbuchen, der PAT gelang dann auch zum Zwischenstand von 21:21. Man merkte, dass die Gäste in der zweiten Halbzeit einen anderen Zug im Spiel hatten als noch in der ersten Hälfte. Die Verteidigung der Comets konnte die Offense der Canes in dieser Phase des Spiels besser stoppen aber Marian Menden schaffte es dennoch bis an die ein Yard Line und Raphael Kopp vollendete mit seinem Touchdown diesen Drive der Canes. Auch der Extrapunkt war gut und so gingen die Hurricanes wieder mit 28:21 in Führung. 
Aber auch die Comets fanden direkt eine Antwort, ein schöner Pass eröffnete der Nummer 27 der Gäste seinen Lauf in die Endzone Touchdown Allgäu, PAT gut, jetzt hieß es wieder Ausgleich 28:28.
Im vierten Quarter mussten die Canes das erste Mal im Spiel punten. Die Comets starten an der 26 Yard Line bei noch 9:55 Minuten zu spielen. Die Gäste erliefen sich gute Yards und es folgte ein tiefer Pass in die Canes Endzone, der Ball konnte nicht gefangen werden, aber die Gäste konnten in der Folge dennoch in Führung gehen eine Two Point Conversion
gelang und somit erhöhte Allgäu zum 28:36 Zwischenstand.
Die Hurricanes gaben sich nicht geschlagen und gingen sofort mit voller Kraft in die Offensive und fanden sich in der Gästehälfte wieder Mit einem sehr schönen Spielzug auf Jonathan Roebuck kamen die Canes erneut aufs Scoreboard zum 34:36 Man schaffte es leider nicht, die Two Point Conversion mit Erfolg zu krönen.
Die Comets konnten aber auch dieses Mal durch eine starke Offense Leistung bei noch 3:43 Minuten Restzeit erneut einen Touchdown anbringen, da auch der PAT gut war stand es 34:43.
Wie schon gehabt fanden die Hurricanes abermals eine Antwort ein tiefer Pass in die gegnerische Hälfte eröffnete das nächste first down und im nächsten Versuch erzielte Quarterback Daniel Smith die nächsten Punkte.
Bei 3:05 Minuten auf der Uhr wurde die nächste Two Point Conversion versucht und dieses Mal mit Erfolg, Jan Pietsch nimmt den Catch in der Allgäuer Endzone zum Endstand von 42:43.
Das war alles in allem ein Spiel, geladen mit Spannung, Action und viel Tempo. Beide Teams betrieben hier Werbung für  GFL Football.
Beide Teams zeigten guten Football mit einigen Highlights. Für die Canes bedeutet das Ergebnis auch das Ende der Saison.
Für die Comets geht die Reise weiter zum Viertelfinale. Viel Glück dafür.
 
Bericht und Foto:  Saarland Hurricanes