| |

Spielbericht: Frankurt Universe vs. Marburg Mercenaries

Marburg sichert sich Klassenerhalt gegen Frankfurt

Mit einem 42:7 Auswärtssieg bei Frankfurt Universe sichern sich die Marburg Mercenaries einen Spieltag vor Ende der regulären ERIMA GFL Saison den Klassenerhalt.

Quarterback Sonny Weishaupt zeigte mit vier Touchdownpässen ohne Interception erneut wieder eine gute und fehlerfreie Leistung. Zwei Touchdownpässe fingen jeweils Niklas Fengler und Devon Smith, die weiteren Punkte erzielten Marcus Cox, Leon Pitzki und Kicker Lennard Treckmann.

Die Gäste aus Marburg gingen gleich zu Beginn durch das Duo Weishaupt auf Fengler in Führung, Treckmann traf zum Point after Touchdown, 0:7. Für die nächsten Punkte sorgte Mercenaries  Defensespieler Leon Pitzki, welcher den Frankfurter Angreifern den Ball „klaute“ und in die Endzone trug, 0:14. Mit einer ähnlichen Aktion war Pitzki bereits im Hinspiel erfolgreich.

Die Frankfurter Offense wurde im wahrsten Sinne des Wortes wieder von Quaterback Michael Landers am Laufen gehalten, der immer wieder selbst mit seinen Läufen für Raumgewinne und Firstdowns sorgte. Im zweiten Quarter sorgte er mit einem Pass auf Brandon Butler Jr. für den Anschluss-Touchdown, 7:14, PAT Marius Duis. Die Mercenaries antworteten sofort. Erst brachte Aaron Seward mit dem Kick Return den Ball bis an die Mittellinie, dann fing Seward einen weiteren langen Pass. Smith fing dann den nächsten Touchdown, 21:7 PAT Treckmann.

In der Marburger Defense schraubte der GFL Leading Tackler Amin Black seine Statistik auf über 100 Tackles. Und neben Saury Heiniger ragte auch wieder der junge Logan Mobelini heraus. Er war der Marburger Spieler, der am ehesten mit dem schnellen und wendigen Landers mithalten und ihn mehrfach stoppen konnte. So zwangen die Mercenaries Frankfurt immer öfters zum Punt und bauten selbst ihre Führung durch Cox weiter aus, 7:28, PAT Treckmann. Kurz vor Ende der ersten Hälfte vergab Universe Kicker Duis einen Fieldgoalversuch.

Irgendwie kamen die Mercenaries trotz der beruhigenden Führung sehr nervös aus der Pause und machten sich ihre Raumgewinne durch drei aufeinanderfolgenden Holdingstrafen selbst zunichte.  Doch die Marburger Defense bekam jetzt die Universe Offense immer besser in den Griff bekam.  Noah Siebert und dann Philip Maier konnten Landers ebenfalls stoppen und Landers erschien immer mehr wie „Kimble auf der Flucht“.  Jetzt hatte sich auch die Offense wieder gefangen und Cox erlief mit Wucht den nächsten Touchdown, 7:35, PAT Treckmann.

Zu Beginn des vierten Quarters beendete dann Smith die Marburger Punktejagd, 7:42, PAT Treckmann. Danach wechselte Headcoach Augie Stevens vermehrt die Spieler ein, die sonst nur wenig Einsatzzeiten bekommen. Treckmann übernahm auf der Quarterbackposition und Odin Detroy holte als Runningback einige Firstdowns. Doch zu weiteren Punkten sollte es nicht mehr reichen, Treckmann vergab einen Fieldgoalversuch. Mit gleich zwei weiteren Interceptions von Pitzki wurden die letzten Universe Angriffsversuche gestoppt und das Spiel endete mit 7:42.

Damit steht fest, dass Marburg den Klassenerhalt sicher hat und Frankfurt in die Relegation muss. Stand jetzt würden die Ingolstadt Dukes der mögliche Gegner aus der GFL2 sein. Man muss Frankfurt großen Respekt zollen, dass sie bis zum Ende gekämpft hatten und das Spiel trotz der Niederlage fair und mit Anstand zu Ende brachten.

Mit Stevens ist bei den Marburgern auch wieder der Spaß am Football zurückgekehrt, nach dem Spiel gab es nur glückliche und lachende Gesichter. Auch Stevens selbst war happy: „Ich freue mich sehr zu sehen, wie sich die Mannschaft in dieser Woche nach dem letzten Spiel weiterentwickelt hat. Allen war bewusst, wie wichtig dieses Spiel war und es ist gelungen, diese Emotionen in positive Bahnen zu lenken. Jetzt werden wir diese Woche noch einmal intensiv trainieren, um auch unser letztes Spiel gegen die Ravensburg Razorbacks zu gewinnen.“

Am Sonntag, den 28. August empfangen die Mercenaries die Razorbacks zu Hause im Georg-Gassmann-Stadion, Kickoff 15:00 Uhr. Bei diesem letzten Spiel der Saison 2022 möchten sie gerne den aktuellen Schwung nutzen und sich mit einem weiteren Heimsieg bei ihren Fans verabschieden.

Bericht: Marburg Mercenaries
Foto: Blurred Pics