|

+ + + EXKLUSIV INTERVIEW + + + Das German Football Network sprach mit dem Head Coach Andrew Weidinger der Barcelona Dragons Football in Köln.

Hier das Interview und die Übersetzung:
 
GFN: Also, erst mal herzlichen Glückwunsch für diesen riesigen Sieg heute. Wie war die Reise von Spanien nach Deutschland?
Andrew: Wir wurden ein bisschen aufgehalten, kamen gestern Nacht erst spät an, waren im Hotel so um 2:00 Uhr, es fiel uns schwierig zu schlafen. Sonne kam durchs Fenster, hell und früh, um 6:30 Uhr, aber wir haben uns drauf angepasst. Es ist uns egal (gewesen). Und ist egal, wann wir hier angekommen und wann wir gehen. Uns geht‘s damit gut. Also, wir sind aufgestanden und nach Düsseldorf und dann nach Köln gefahren, obwohl wir uns etwas auf der Autobahn verirrt hatten. Und so hat es uns eine Weile gekostet, aber wir haben‘s geschafft. Das ist uns egal. Uns geht es gut.
GFN: Das ist gut. Und wann fahrt ihr zurück, morgen?
Andrew: Ja, wir bleiben noch heute Nacht und fahren dann morgen zurück.
GFN: Okay, also wie ein kleiner Urlaub am Sonntag.
Andrew: Ja, wir werden uns umsehen, werden uns die Stadt ansehen. Ohne Zweifel.
GFN: Okay, das ist wundervoll. (…) Also, was sagst du/ was sagen Sie über das Spiel?
Andrew: Verdammt, die (anderen) sind wirklich stark ins Spiel gekommen und ich habe mir erst Sorgen gemacht wegen unseren Anreise-Umständen, dass wir in Schwierigkeiten stecken. Aber die Jungs haben einen guten Job mit ihrer Antwort/ihrem Konter gemacht. Auch wenn der Start etwas schwierig war. Haben Kontrolle über das Spiel übernommen, nochmal: definitiv eine Team-Leistung. Die Offense und die Defense. Die Offense hat Punkte gemacht, Defense hat sich biegen aber nicht durchbrechen lassen und haben ein Paar Turn-Overs generiert. Sie haben einen guten Job gemacht. Also, tolle Team-Leistung. Wir hätten gerne etwas schneller angefangen, aber wir haben schnell aufgehört und das ist das Wichtige: wie du aufhörst und nicht, wie du anfängst.
GFN: Das stimmt. Denn offensichtlich (war es) ein sehr großer Sieg. Also, jetzt, nach dem heutigen Sieg gehört ihr zu den Favoriten – denke mal, das ich das so sagen kann. Was sagen Sie dazu, dass Sie jetzt die favorisierte Mannschaft sind?
Andrew: Ja, ähm, niemand hat uns hoch gerankt als wir diese Saison angefangen haben, was in Ordnung ist. Es kümmert uns wirklich nicht, wie wir gerankt sind. Letzten Endes machen wir uns keine Sorgen darüber, ob wir in den Playoffs landen oder nicht. Wir werden weiterhin arbeiten, weiterhin stark spielen. Wir werden alles geben, was wir können, um als Team besser zu werden. Und wenn die Siege kommen und wir, Sie wissen, in den Playoffs landen, dann landen wir in den Playoffs.
GFN: Fantastisch. Also, ein interessanter Fakt ist, dass Sie dieses Stadion bereits vor einem Jahr besucht haben mit den Potsdam Royals. Also, was sagen Sie heute, nach einem Jahr und jetzt … ?
Andrew: Es ist witzig. Weil, während wir hier ankommen, sagte ich: Moment Mal, das hier sieht wie genau derselbe Ort aus. Und einer unserer Defense-Tackler sagt: Ey, Andrew, erkennst du diesen Ort wieder? Und jaja, ich erkenne den Ort wieder. Ähm, also es ist witzig. Wir kommen rein und ich gucke dorthin, wo ich letztes Jahr gesessen habe und es war als wir einen fantastischen two-minute Drive gegen die Crocodiles hatten, als wir die ganze Zeit mit dem Ball gerannt sind, um Punkte zu machen und das Spiel zu gewinnen. Und das ist eine schöne Erinnerung. Meine Zeit mit den Potsdam Royals war fantastisch. Sie haben sich gut um mich gekümmert, das waren tolle Leute. Ähm, also war es schön, dass diese Erinnerungen zurückkamen und so zu sein: „Oh ja, ich bin schon mal hier gewesen.“ Das war sehr witzig, hat sehr viel Spaß gemacht, wieder hier in Köln zu sein. Und die Fans waren fantastisch. Ich weiß hier draußen waren ungefähr nur 1000 Leute, aber die Typen dahinten schlugen auf die Trommeln und hatten eine gute Zeit. Und es ist cool, das zu sehen.
GFN: Das ist es, worum es beim Football geht.
Andrew: Ohne Zweifel.
GFN: Okay, danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben.
Andrew: Natürlich.
GFN: Also, haben Sie morgen einen guten Flug.
Andrew: Ja, danke Ihnen, danke.
GFN: Und ich hoffe, dass wir Sie bald wiedersehen.
Andrew: Ja, hoffentlich werden wir wieder da sein.
 
Das Interview führte: Fabian Stein   Übersetzung: Angelina Schnitzler (beide GFN-Team)