| |

Spielbericht: Saarland Hurricanes – Munich Cowboys

GUT GEKÄMPFT UND KNAPP VERLOREN.

 

Die Saarland Hurricanes begannen das Spiel und starteten ihren ersten

Drive an der vierzig Yard Line der Cowboys und konnten dann aber durch

die Defense recht früh gestoppt werden. Die Cowboys ihrerseits kamen

nicht über die fünfzig Yard Linie hinaus und durch eine Interception

kamen die Hausherren wieder in Ballbesitz. Allerdings konnte daraus so

gut wie kein Raumgewinn erzielt werden und so mussten sich die

Saarländer per Punt vom Ball trennen. In der Folge kam München dann bis

in die Red Zone der Hurricanes konnten aber auch hier nichts Zählbares

daraus machen. In dieser Phase des Spieles hielt die Defense der Canes

und lies trotz aussichtsreichen Möglichkeiten der Gäste keine Punkte zu.

Bei noch 5:23 Min auf der Uhr im ersten Quarter ereignete sich etwas

durchaus sehenswertes. München fumbelt den Ball an der Canes Yard Line

und Juliano Arguello nimmt den Ball auf und trägt diesen über 99 Yards

in die Endzone der Cowboys. Touchdown Hurricanes, da auch der PAT gut

war, hieß es nun 7:0. Die Gäste bekamen im ersten Quarter nichts mehr

auf die Anzeigetafel, das allerdings geschieht unmittelbar nach Beginn

des zweiten Quarters.

 

Touchdown München nach 10 Sekunden Spielzeit zum 7:6, der PAT war nicht

gut. Aber auch hier kam die Antwort postwendend und die Canes Offense

marschierte direkt wieder in die Münchener Redzone. Zunächst hielt die

Defense der Gäste noch. Die Canes entschieden sich ihren 4. Versuch

auszuspielen, dieses Risiko wurde durch Marian Menden belohnt. Touchdown

13:6, aber keine weiteren Punkte. Bei noch 3:49 Min Spielzeit in der

ersten Hälfte kamen die Gäste aber erneut zum Touchdown, und da der

Extrapunkt auch gut war stand es 13:13.Die Saarländer spielten erneut

ihren vierten Versuch aus und auch hier wird es belohnt, mit dem

nächsten first down. Jetzt ging es blitzschnell und Daniel Smith der

Canes Quarterback erläuft den Touchdown selbst, mit einem gelungenen

Extrapunkt gehen die Saarländer mit 20:13 wieder in Führung.Die

Hurricanes zeigten bis dahin ein sehr aggressives offensiv Spiel und so

ging man mit der Führung in die Halbzeit. Im dritten Quarter dauerte es

gut 5 Min. bis den Cowboys ein Fieldgoal gelang und somit drei weitere

Punkte auf ihr Konto brachten. Da die Verteidigung der Hurricanes

weiterhin recht gut stand, dauerte es auch bis  1:27 Min. vor Ende des

Quarters bis es wieder richtig gefährlich für die Hurricanes wurde.

Durch eine fünfzehn Yard Strafe wurden die Gäste quasi eingeladen zu

ihrem nächsten Touchdown und die Gäste gingen erstmalig in diesem Spiel

in Führung. Mit 20:23 endete dann auch das dritte Quarter.

 

Im vierten Quarter merkte man beiden Teams die Anspannung an. Die Teams

konnten über weite Strecken des Quarters nicht mehr für echte Gefahr

sorgen, das lag auch daran, dass die Canes Offense, die Defense der

Münchener recht gut kontrollierte und umgekehrt. Es dauerte dann bis

2:08 Restspielzeit bis München dann ihre Führung ausbauen konnte und so

stand es 20:30 für die Cowboys. Aber auch hier erfolgte die Antwort der

Canes umgehend und erzielten ihrerseits den nächsten Touchdown mit einem

guten Extrapunkt zum 27:30.Die Hausherren versuchten dann noch einen

onside kick, dieser misslang aber und so hieß es am Ende dann 27:30.Es

war am Ende ein Spiel, welches man erwarten konnte, zwei Teams auf

Augenhöhe, die durchweg gekämpft haben.

 

Bericht: Saarland Hurricanes

Foto: Ulrich Gries