| |

Spielbericht: Rostock Griffins – Hamburg Huskies

Griffins erzielen nervenstark Big Point

In der Hitze der Hanse Sail behielten die Hausherren im Duell der Hansestädte vor erneut 750 Zuschauern die Oberhand und erzielten mit dem 35:03 Sieg einen Big Point im Kampf um den Klassenerhalt. Ausschlaggebend dafür waren erneut eine sehr gute Leistung der Verteidigung und eine nervenstarke Angriffsformation.

Die O-line zeigte sich stark verbessert

Zu Beginn möchte sich das TEAM aber explizit bei ihren großartigen GrifFANS bedanken, die trotz der sengenden Hitze, der Einschulung in MV und des größten Seglertreffens der Welt ins Leichtathletikstadion zu Rostock geeilt waren. Zudem ein großer Dank an die Helfer, den Spieltagspäsentator WIRO sowie die unermüdlichen Griffiness. Gleich zu Beginn des Spiels gab es auch eine Schweigeminute für den kürzlich tragisch verstorbenen und ehemaligen Griffins Spieler Austin Smith sowie eine Ehrung für Linebacker Maurice Wright jr., der im letzten Jahr mit den Kuopio Steelers die finnische Meisterschaft gewinnen konnte, die nicht unerwähnt bleiben sollten.

Zum Spiel. Der erste Drive der Offense war vielleicht der beste der bisherigen Saison… bis er etwa 15 yards vor der Endzone der Huskies ins Stocken geriet. Strafe, drei zu kurze Angriffszüge und zu guter Letzt ein knapp verschossenes 32yd-Fieldgoal machten den starken Beginn zunichte. Es folgte ein langer Drive der Huskies, die in diesem Spiel die letzte Chance ergreifen wollten, um den Klassenerhalt zu ermöglichen. Und genauso spielten sie auch. 10 plays später allerdings mussten sie sich vom Ballbesitz per Punt und ohne Punkte trennen. Damit war quasi auch das erste Viertel rum – 00:00 stand an der Anzeigetafel.

Der zweite Angriffdrive der Greifen endete dann mehr oder weniger im Fiasko. Nach guten Beginn erneut Strafen und gleich mehrere Unzulänglichkeiten, die in einem missglücktem Puntsnap endeten und die Huskies an der Griffins 9yd-line in Position brachte. Die Verteidigung allerdings konnte das Schlimmste verhindern, zwang die Huskies zum erfolgreichen Fieldgoalversuch. Doch die Griffins behielten die Nerven und antworteten schnell. Drei Laufspielzüge und ein Pass brachte den Angriff an die 30yd-line der Huskies und diese überbrückte Nicholas Alberto unwiderstehlich mit einem Lauf, PAT Beumer gut und die 07:03 Führung. Die beiden folgenden Drives der Teams brachten keine sonderlichen Ergebnisse, man konnte die Wichtigkeit der Partie für beide quasi riechen. Also ging es so in die Pause.

#19 DB Björn Rosenbrock gelang eine Interception

Nach der Pause kam die Defense der Griffins so richtig ins Rollen und ließ quasi fast nichts mehr zu, so sehr sich Hamburg auch mühte. Immer wieder kam guter Druck der D-line zustande, die ihren langjährigen Team Captain Phil Birkner zurück begrüßen durfte, die Linebacker standen goldrichtig und dem Backfield gelang in Person von Björn Rosenbrock eine langersehnte Interception. Folgerichtig brachte die vom erneut überragenden MLB Wright jr. angeführte D die Offense in gute Feldpositionen, die diese für sich nervenstark nutzten. Im ersten Drive unterlief dem mittlerweile wohl dehydrierten QB Shon Belton noch eine Interception an Hamburgs 11yd-line, danach aber war es dem britischen RB Sean Adeyemi vorbehalten die nächsten Punkte zu erzielen, PAt Beumer gut – 14:03. Die Huskies setzten nun alles auf eine Karte, wurden aber jäh im 4.Versuch gestoppt und nur ein Play später passte Belton auf Beumer – 21:03, die Vorentscheidung. Jetzt kam es knüppeldick für die Hamburger. Im nächsten Passversuch pflückte Rosenbrock den Ball und nur ein play später lief Nicholas Alberto 26yd zu seinem zweiten Tagestouchdown. Im Stadion hielt es nun niemanden mehr auf dem Sitzen und die Greifen legten nach. Immer wieder starke Läufe von Julian Hagen brachten die Hausherren bis an die 11yd-line, die letztlich Kalan Miller mit einem Run überbrückte und den Deckel auf die Begegnung machte. Anschließend gab es noch einen langen Drive der Huskies bis an die 3yd-line der Griffins, aber auch vier weitere Versuche brachten nicht den erwünschten Gast-Touchdown. So blieb es am Ende bei einem völlig verdienten Sieg der Griffins, der auch in der Höhe völlig in Ordnung geht. Die Huskies müssen leider den Weg in Liga 3 gehen und stehen als erster Absteiger aus der GFL 2 fest. Die Ostseestädter haben sich durch den Sieg bei noch zwie ausstehenden Partien in eine sehr gute Ausgangsposition gebracht, um nach einer verkorksten Saison den Klassenerhalt selbst zu sichern.

Das nächste Heimspiel findet am 27.08. um 1600 Uhr im LAV Stadion statt. Zu Gast werden dann die Aufstiegsaspiranten der Hildesheim Invaders sein, die gestern in einem wilden Spiel in Lübeck mit 56:30 die Oberhand behielten. Lübeck wird auch der nächste Gegner der Griffins sein. Am kommenden Samstag gibt es das nächste Nordduell. Kickoff in Lübeck dann 1730 Uhr. Go Griffins.


Bericht: Rostock Griffins
Foto:
Gunnar Rosenow und Andre Gschweng