| |

Spielbericht: Hamburg Sea Devils – Leipzig Kings

Hamburg Sea Devils gewinnen mit 59-0 und können auf den First Seed hoffen!

Sonnige Aussichten für die Play-offs! Die Hamburg Sea Devils bauen ihren Record mit einem 59-0-Shutout auf 8 zu 1 aus. Gegen die Leipzig Kings hagelte es Touchdowns sowohl auf der defensiven als auch der offensiven Seite. Durch die Niederlage der Vienna Vikings bei der Frankfurt Galaxy gerät jetzt auch der First Seed der Play-offs in den Fokus.

In der Offensive sorgten Levi Kruse, Jéan Constant, Lamar Jordan, Salieu Ceesay und Simon Homadi für die Touchdowns. Quarterbacks Salieu Ceesay und Moritz Maack konnten zwei Touchdowns verbuchen. Auf der defensiven Seite durften Justin Rogers und Daniel Brown eine Interception in die Endzone tragen, Ambroise Mati sammelte ein Fumble in eben jener auf. „Ich freue mich, dass auch Moritz [Maack] heute zeigen durfte, was er kann. Jeder von uns entwickelt sich stetig weiter. Wir spielen Hamburger Football mit einer großartigen Defensive. Es war heute eine vielversprechende Teamleistung. Die Defensive nimmt uns etwas den Druck, die Offensive hält die Defensive an der Seitenlinie“, sagt Jéan Constant, Wide Receiver der Hamburger.

Tim Hänni, der drei Tackles for Loss und einen Sack sammelte, nach dem Spiel: „Wir sind einfach eine ‚Brotherhood‘ und das leben wir jeden Tag. Aktuell sind wir an einem Punkt, an dem wir uns als Team nur noch selbst schlagen können.“

Gegen die Leipzig Kings steht man in dieser Saison nach zwei Spielen nun 73-0. Schon im Hinspiel ließen die Sea Devils keine Punkte zu. In der kommenden Woche trifft man in Berlin auf Conference-Gegner Thunder. Die restlichen Spiele sollen gewonnen werden, um sich einen komfortablen Platz in den Play-offs zu sichern.

Tickets für das letzte Heimspiel sind auf Ticketmaster verfügbar: https://shops.ticketmasterpartners.com/european-league-of-football

Bericht: Hamburg Sea Devils

Foto: Marcel Rotzoll (GFN Archiv)