| |

Vorbericht Assindia Cardinals – Langenfeld Longhorns


Kurz und knapp

Die Men in Blue empfangen zwei Wochen nach der knappen Heimpleite gegen die Lübeck Cougars am Sonntag, 14.08.2022, im Rahmen des WAZ-Gamedays die Langenfeld Longhorns zum achten Saisonspiel der Zweiten Liga (GFL2). Kick-Off ist um 15 Uhr.

Bilanz

Assindia Cardinals: 2-5

Langenfeld Longhorns: 6-1

Die Ausgangslage

Die Assindia Cardinals müssen im Kampf um den Klassenerhalt nach nunmehr vier Pleiten in Folge dringend punkten und wollen sich für die haarscharfe Niederlage im Hinspiel revanchieren. Die Langenfeld Longhorns wollen auf dem Weg zum ersehnten Aufstieg mit einem Sieg in Essen den Platz an der Tabellenspitze verteidigen.


Stadion und Tickets

Die Partie wird vor heimischer Kulisse im Sportpark „Am Hallo“ ausgetragen. Gameday-Tickets können ausschließlich online und bis eine Stunde nach Kick-Off unter assindia-cardinals.de/tickets/ erworben werden. Preise: Vollzahler 10€, ermäßigt (Schüler und Studenten) 5€, Kinder bis zum 12. Lebensjahr haben freien Eintritt.

Der Gegner

Die Longhorns konnten bislang satte sechs ihrer sieben Spiele in dieser Saison für sich entscheiden. Allein gegen den Tabellenzweiten aus Hildesheim setzte es auswärts eine 27:38-Niederlage. Auch den Langzeitausfall von Quarterback Michel Fritsche, der sich beim Hinspiel gegen die Cardinals verletzte, scheint das Team von Headcoach Michael Hap gut weggesteckt zu haben. Zudem haben die Gäste in dieser Woche noch einen weiteren Neuzugang vermeldet: Allrounder Darius Dawsey, der bereits beim Derby gegen Solingen im Kader stand, verstärkt die Longhorns im Saisonendspurt.

Letztes Aufeinandertreffen

Das Hinspiel bei drückender Hitze im Langenfelder Jahnstadion verloren die Men in Blue Mitte Juni nur knapp mit 28:29. Damit begann die noch immer anhaltende Negativserie, die die Essener nun im Rückspiel brechen möchten.

 

Das sagen …

… Headcoach Bernd Janzen:

„Ich glaube, dass es ein hartes, umkämpftes und emotionales Spiel werden wird. Da gehe ich fest von aus. Dazu kommt, dass die äußeren Bedingungen – wie schon im Hinspiel – wahrscheinlich wieder sehr heiß sein werden und es auch ein Spiel des Kopfes und des Willens werden wird.“

Offense Coordinator Florian „Tic Tac“ Hartmann:

„Langenfeld ist eine verdammt starke Mannschaft, aber beim Hinspiel haben wir bewiesen, dass auch diese Mannschaft zu schlagen ist. Wir sind in der Situation, in der wir jedes Spiel gewinnen müssen, dass wir gewinnen können. Wir müssen versuchen, weniger Fehler als im Hinspiel zu machen. Wenn wir diese abstellen können, ist es mit einem stärkeren Kader auf jeden Fall möglich, Langenfeld zu schlagen – trotz ihrer weiteren US-Verstärkung.“

… Defense Coordinator Mike Rötger:

„Nach dem Hinspiel kann man aus Sicht der Defense relativ optimistisch an das Spiel herangehen. Uns steht ein neuer Amerikaner gegenüber, der eigentlich auf allen Langenfelder Positionen eingesetzt werden kann. Da müssen wir natürlich ein besonderes Augenmerk draufhaben. Ich hoffe, dass wir in den Special Teams besser aufgestellt sind und endlich mal eine solide Leistung gegen ein Team aus der oberen Tabellenhälfte mit den erhofften Punkten krönen können.“

Text: Julian Lötte
Foto: Marcel Rotzoll (GFN Archiv)