|

Italienisches Talent Andrea Serra schließt sich den Lions an

Im Rahmen der Spielpause vor dem Spiel gegen die Potsdam Royals am vergangenen Wochenende, erhielt auch die Wide Receiver Crew der New Yorker Lions nochmals Verstärkung.

Mit dem erst 20-jährigen Andrea Serra, stieß der beste Ballfänger der Giaguari Torino der Saison 2022 zu den Löwen. In insgesamt sechs Spielen der regulären Saison für die Turiner, fing er 22 Bälle für 460 Yards und fünf Touchdowns und war maßgeblich daran beteiligt, dass die italienischen Raubkatzen in die Play-Offs um den Silver Bowl, dem Endspiel der zweiten italienischen Liga einzogen. In den Play-Offs konnte das Nachwuchstalent weitere knapp 135 Yards und zwei Touchdowns erzielen, verpasste aber mit seinem Team knapp, auf Grund einer 23:24 Niederlage im Halbfinale gegen die Lions Bergamo, das Endspiel. Unterstützt und angespornt durch Tamsir Seck, sowie dem ehemaligen Spieler der Lions, Enrico Luliano und seinem Coach Brian Michetti, welcher jahrelang in der GFL erfolgreich mit den Schwäbisch Hall Unicorns aktiv war, nahm er das Heft selbst in die Hand und kontaktierte New Yorker Lions Head Coach Troy Tomlin.

Anfang Juli machte sich dann Andreas Serra in Eigenregie auf den Weg von Turin nach Braunschweig und stieg umgehend in das Mannschaftstraining der Braunschweiger ein.
Beeindruckt von der Leistung des Nachwuchstalents, der im Alter von 13 Jahren mit dem Football begann, erhielt der 1, 86 m große und 85 Kg schwere Italiener für ihn nach so kurzer Zeit mit dem Team, unerwartete Einsatzzeit im Spiel gegen die Royals und konnte sich gleich mit zwei Passfängen für insgesamt 18 Yards und daraus resultierenden zwei neuen First Downs, beweisen.

Bis zum Ende der Saison wird der Student für Biomedizintechnik an der Politecnico di Torino definitiv in Braunschweig bleiben und das Team der Lions unterstützen.
Wie es danach weitergeht, bleibt abzuwarten. Kann er aber seine Leistungen weiter steigern und sich präsentieren, dürften viele Teams bei ihm für die kommenden Jahre, Schlange stehen.

Pressemitteilung: New Yorker Lions
Foto: Fabian Uebe