| |

GFN vor Ort! Longhorns bezwingen Paladins

Das Endergebnis sieht mit 41:24 recht deutlich aus. Allerdings war es ein hartes Stück Arbeit für das Team um Head Coach Michael Hap. Bis kurz vor Schluss sahen die 1.200 Zuschauer ein enges Spiel im Home of the Longhorns.

Die Paladins eröffneten die Partie im ersten Drive mit einem Field Goal. Die Longhorns Offense hingegen musste sich per Punt vom Ball trennen. Punter Sebastian Brocker platzierte das Ei an der 3-Yard-Linie der Solinger.  Diesen unterlief ein Fumble, der von Yannick Steger gesichert wurde. Anschließend passte Nick Schaper auf Jerusalem „JJ“ Tootoo zum 6:3 (PAT Carlo Zimmerman gut, 7:3). Das war auch der Spielstand nach dem ersten Quarter.

Zu Beginn des zweiten Quarters war es erneut „JJ“ Tootoo, der einen 30-Yard-Pass von Nick Schaper zum Touchdown fing (PAT Carlo Zimmermann gut) und zum 14:3 erhöhte. Doch Solingen antwortete. Runningback Moses Harris verkürzte mit einem langen Lauf auf 14:9 (PAT gut, 14:10). Im anschließenden Drive unterlief Longhorns Quarterback Nick Schaper eine Interception, die von den Paladins zum Touchdown getragen wurde (TPC gut). Plötzlich stand es 14:18. Danach marschierten die Longhorns über´s Feld. An der 10-Yard-Linie der Solinger folgte die nächste Interception. Die Paladins machten es nicht besser. Defense Liner Patrick Hoofs fing einen Pass des Solinger Quarterbacks zum Touchdown ab (PAT fehl). 20:18 für die Longhorns. Das war auch der Halbzeitstand.

Im dritten Quarter hatten die Paladins zuerst den Ball, mussten jedoch per Punt das Angriffsrecht abgeben. Die Longhorns machten es besser. Runningback Cedric Picard schnappte sich das Ei und erhöhte auf 26:18 (PAT Carlo Zimmermann, 27:18). Als Defensive Back Martin Eckert dann einen Ball vom Solinger Quarterback abfing, schien die Partie in Richtung Longhorns auszuschlagen. Doch nach einem Fumble durch Nick Schaper, der von den Paladins zum Touchdown retourniert wurde, stand es 27:24 (TPC fehl). Die Longhorns antworteten. René Weile erhöhte mit einem Lauf auf 33:24 (PAT Carlo Zimmermann gut, 34:24).

In Quarter vier dominierten beide Defense-Reihen, ehe kurz vor Schluss Ethan Weinstein nach Pass von Nick Schaper den Deckel drauf machte (PAT Carlo Zimmermann gut). Die Longhorns gewinnen letztendlich verdient mit 41:24 und bleiben weiterhin Tabellenführer der GFL2 Nord.

Endergebnis: 41:24
Viertelergebnisse:  7:3 / 13:15 / 14:6 / 7:0          

Text: Bernd Joch – Langenfeld Longhorns
Fotos: Werner Thorenz (GFN Team)

Link zur Galerie: Werner Thorenz Fotografie