| |

Spielbericht Vienna Vikings – Raiders Tirol

Schlagerspiel in Runde 8 der European League of Football: Die Vienna Vikings besiegen die Raiders Tirol vor 4523 Zuschauern mit 29:13. 

Die Mannschaft von Head Coach Chris Calaycay gewinnt damit auch das 4. Heimspiel in der Generali Arena und bleibt damit weiterhin als einziges Team der European League of Football ungeschlagen

Die Vikings präsentierten sich von der ersten Sekunde an hochmotiviert. Bereits zur Halbzeit lagen sie mit 29:7 verdient in Front. Die Wiener Defense bestätigte neuerlich auf beeindruckende Weise, weshalb sie derzeit Beste der Liga ist. Diese erzwang in der ersten Halbzeit zweimal ein Turnover on Downs. US-Import DE Blake Nelson zeigte bei seinem Vikings Debut eine herausragende Leistung. Er erzielte 3 Sacks, wobei Sack in einem Fumble resultierte. Aber auch die Offense marschierte effektiv über das Feld. Jackson Erdmann warf 3 Touchdown Pässe und verteilte dabei den Ball auf 3 unterschiedliche Receiver (Bouah, A. Wegan, Breuler).

In der zweiten Halbzeit verwalteten die Wiener das Ergebnis souverän. Offensiv gelang zwar kein weiterer Touchdown, die Defensive war jedoch weiterhin auf ihrem Posten. Lediglich 6 weitere Punkte wurden zugelassen. Luis Horvath beendete schlussendlich die Partie mit seiner ersten Interception in der European League of Football

Nächste Woche treffen die Vienna Vikings auswärts auf Stuttgart Surge. Ankick ist am Sonntag, um 15:00 Uhr. Das Spiel kann live über der Zappn App und auf dem ELF Gamepass verfolgt werden. 

Stimmen nach dem Spiel

Offensive Coordinator Danny Mitchell: ,,We knew it is going to be a battle every single time we play the Raiders. They are one of the most talented and coached teams in this league. Having a great start and finishing drives helped a lot. Against a great Quarterback like Sean Shelton that’s always important. Great teams play good defense and run the football when they have to. And we made that!’’ 

Defensive End Blake Nelson: ,,We played as a Team. Everybody made plays, the D-Line, the LBs and the Secondary. But we still can improve in some areas. We executed our Gameplan to perfection, did what we wanted to do and kept them out of the endzone.’’

Text: Lukas Pesendorfer / Foto: Peter Kramberger