|

Spielbericht Bad Homburg Sentinels – Frankfurt Pirates

Die Bad Homburg Sentinels schlagen vor rund 400 Zuschauern die Frankfurt Pirates mit 44:0 und stehen nun bei fünf Siegen und einer Niederlage in der GFL2 Süd. In der kommendenden Wochen reist man zu den Wiesbaden Phantoms, die seit gestern, ähnlich wie die Frankfurt Pirates, nur noch geringe Chancen auf den Klassenerhalt haben.

Es war das erwartet einseitige Spiel. Der Gast erschien mit der Mindestspielstärke, gewann dafür aber den Coin Toss. Dadurch erhielten zunächst die Wächter den Ball. Unter der Leitung der Quarterback fand schnell einen guten Mix aus Pass- und Laufspiel, den Drive vollendete dann mal wieder Wide Receiver Johannes Hagen mit seinem achten Saisontouchdown im fünften Spiel. Danach dann die Piraten mit einem 3 and Out. Der Punt landete bei Rashad Greene und dieser fand den Weg in die Endzone. Durch den ersten Punt Return Touchdown der Saison erhöhte der Gastgeber mit den Zusatzpunkten von Nico Chesi schnell auf 14:0. Frankfurt blieb damit weiter im Angriffsrecht, tat sich aber sehr schwer den Ball ordentlich zu bewegen. Stattdessen ein Holding in der eigenen Endzone und der damit einhergehende Safety, sowie zwei weitere Punkte für die Sentinels. Dazu gab es noch das Ballbesitzrecht zurück und auch dieser Drive fand relativ schnell seinen Weg in die Endzone. Farley auf Hagen und während der junge Wide Receiver seinen zehnten Touchdown fangen konnte, erhöhte der amerikanische Spielmacher sein Touchdown-Kontoauf 17. Das sollte es aber noch nicht gewesen sein. Kurz vor der Halbzeit: Farley auf Claar und beweist sichere Hände in der Endzone. Mit Zusatzpunkt stand es zur Pause 30:0.

In der zweiten Halbzeit flachte die Partie merklich ab. Frankfurt nun mit einigen guten Offensiv-Aktionen und dem Ball an der 1-Yard Linie, doch es sollte an diesem Tag nicht sein. Eine souverän aufspielende Defense auf Seiten der Kurstädter, ließ an diesem Tag keine Punkte dazu. Stattdessen sorgte man sogar für Punkte. Defensive Lineman Sascha Halimov recovert einen Fumble in der gegnerischen Endzone. Den Schlusspunkt setzte dann Runningback Elia Böhmann mit seinem Saison-Touchdown Nummer Eins, nachdem er bereits im Spiel selbst einige sehr gute Läufe hatte. “Wir müssen das Spiel jetzt abhaken und in die nächste Woche schauen, wenn es nach Wiesbaden geht. Wir wollen noch einiges erreichen in dieser Saison und dürfen sich bei diesen vermeintlich leichteren Partien keine Ausrutscher erlauben. Alles in allem sind wir mit heute aber zufrieden.”, resümiert Head Coach Maximilian Schwarz.

Am kommenden Samstag beginnt die Partie im Europaviertel in Wiesbaden um 17 Uhr. Am Tag darauf, steigt dann das GFL Juniors Viertelfinale zwischen der Sentinels-U19 und dem amtierenden deutschen Meister, den Cologne Crocodiles. Spielbeginn um 15 Uhr, Karten gibt es nur an der Tageskasse.

Bericht: AFC Bad Homburg

Foto: @picturesdavvorld