|

Stuttgart Surge verpflichten Idriss Ramky & Michael Bausch

Französischer Wide Receiver Idriss Ramky läuft künftig für Stuttgart Surge auf

Die Umbauten am Roster von Stuttgart Surge gehen weiter und nach den Abgängen von Enrico Pascual und Moritz Scharr, musste sich Stuttgart Surge auf der Position des Wide Receivers nochmals verstärken. Mit dem Franzosen Idriss Ramky kommt dabei ein Spieler, der schon in den USA aktiv war. Idriss begann im Alter von 12 Jahren in Reims mit dem American Football und musste dabei schon früh im Training gegen die Erwachsenen ran, denn eine Jugendabteilung gab es nicht. Dies tat seiner Entwicklung jedoch keinen Abbruch und schon ein Jahr später konnte er mit Freunden und deren Freunden so viele Spieler stellen, dass ein Jugendteam entstand. Zunächst begann er als Quarterback und verbrachte die nächsten drei Jahre in Reims.

Sein damaliger Coach riet ihm schließlich zu einem Wechsel zur Pôle France d’Amiens, einer französischen Auswahl. Dort traf er auf ehemalige NFL- und Nationalspieler und konnte sich durch deren Coaching stets verbessern. Nach einigen Monaten wurde er in die U19-Auswahl Frankreichs eingeladen, mit der er 2013 an der Europameisterschaft in Düsseldorf teilnahm und sich nur den Österreichern im Finale geschlagen geben musste. 2014 belegte er mit dem Team bei den Weltmeisterschaften in Kuwait Platz fünf und auch 2015 nahm er wieder an der Europameisterschaft teil.

Im Anschluss daran wagte er den Schritt in die USA und ging ans College of the Desert im Süden Kaliforniens. Aufgrund der starken Konkurrenz wechselte der 1,88 m große und 90 kg schwere Idriss die Position und war ab sofort als Wide Receiver im Einsatz. 2018 ging er dann aus privaten Gründen nach Frankreich zurück und musste seine sportliche Karriere für ein Jahr unterbrechen. Er widmete sich danach weiterhin seinem Studium und kehrte nach Amiens zurück, um dort Football zu spielen und auch Training zu geben. Ende letzten Jahres verband er Studium und Sport bei den Grizzlys Catalans aus Perpignan und nun kommt er also nach Stuttgart, um auf europäischer Bühne zu spielen.

 

Linebacker Michael Bausch wechselt von den Grizzlys

Catalans zu Stuttgart Surge

Der verletzungsbedingte Ausfall von Linebacker Maleka Japhet Mbala hat einen Platz im Roster geöffnet, der nun positionsgetreu durch Michael Bausch gefüllt wird. Der 28-Jährige ist in Stuttgart kein Unbekannter, denn er lief zuvor schon für die Scorpions in der GFL auf.

Seine Karriere im American Football begann er mit 16 Jahren bei den Ostalb Highlanders aus Heidenheim, denen er lange Zeit treu blieb, bevor er 2015 zu den Stuttgart Scorpions in die schwäbische Landeshauptstadt wechselte, um hier auf dem höchsten Level zu spielen, welches zur damaligen Zeit in Deutschland geboten wurde. Damals traf er also schon auf viele Gesichter, die ihm heute wieder bekannt vorkommen dürfen. Außerdem spielte er unter anderem auch zur damaligen Zeit schon gegen österreichische Teams wie die Raiders Tirol, gegen die er auch jetzt wieder antreten darf und deshalb erahnen kann, was ihn erwartet.

Neben der deutschen und österreichischen Liga hielt er die französische Liga für eine der stärksten im damaligen Europa, weshalb 2020 ein Wechsel zu den Grizzlys Catalans aus Perpignan folgte. Dort konnte er all seine Erfahrung nicht nur als Spieler selbst einbringen, sondern auch als Trainer an die jüngere Generation des Clubs weitergeben. Für sein Studium der Kommunikationswissenschaften verschlug es ihn 2021 nach Leipzig, weshalb er eine Zwischenstation bei den Dresden Monarchs einlegte. Als die erste Saison der European League of Football begann, folgte er dem Ruf der Leipzig Kings und spielte dort bis Saisonende, ehe er wieder zurück nach Frankreich zu den Grizzlys Catalans ging. Dort spielte er erst vor ein paar Wochen noch in den Playoffs und kommt nun wieder zurück nach Stuttgart, um für die Defense der Surge und die treuen Fans auf der Waldau zu spielen.


Pressemitteilungen: Stuttgart Surge