| |

Spielbericht Istanbul Rams – Hamburg Sea Devils

Hamburg Sea Devils gewinnen 70-0 gegen Istanbul Rams! „Gameplan ist voll aufgegangen“

Rekorde gebrochen! Die Hamburg Sea Devils gewinnen mit 70-0 gegen die Istanbul Rams im Maltepe-Hasan-Polat-Stadion am Bosporus. Die Istanbul Rams gaben sich zwar zu keinem Zeitpunkt geschlagen, mussten allerdings die bis dato höchste Niederlage der kurzen European League of Football-Geschichte hinnehmen.

Glen Toonga brach im Spiel gleich den nächsten Liga-Rekord. Der Running Back übertrumpfte den ehemaligen Cologne Centurions Running Back Madre London und sorgte mit den meisten aufeinanderfolgenden Spielen mit über 100 Yards Rushing für eine Bestmarke. Für das hohe Ergebnis sorgten Jéan Constant mit gleich drei Touchdowns, Lamar Jordan mit zwei Touchdowns sowie Benjamin Mau, Jean Claude Madin-Cerezo, Simon Homadi und eben jener Glen Toonga mit jeweils einem Touchdown.

„Der Gameplan ist voll aufgegangen. Wir hatten eine sehr detailorientierte Trainingswoche und dann ist eines zum anderen gekommen. Jeder Receiver, jeder Tight End und jeder Running Back hat heute den Ball berührt. So wünscht man es sich“, so Offensive Coordinator Philipp Schulz nach dem Spiel und ergänzte: „Am Ende ist das Ergebnis zu hoch ausgefallen, aber die harte Arbeit hat sich ausgezahlt. Die Bye-Week kommt für alle Beteiligten zum richtigen Zeitpunkt, um die Konzentration wieder hochzufahren und die Zeit abseits des Footballs etwas zu genießen. Unser Blick richtet sich jedoch jetzt schon auf Rhein Fire.“

Für die Sea Devils geht es jetzt in die wohlverdiente Bye-Week, ehe sie in der darauffolgenden Woche nach Duisburg zum Rückspiel gegen Rhein Fire aufbrechen. Mit einem 5-1 Record setzt man sich an der Spitze der Northern Conference fest.

Bericht: Hamburg Sea Devils