| |

Spielbericht Hildesheim Invaders – Langenfeld Longhorns

Hildesheim Invaders schlagen den Spitzenreiter

Um 18.35 Uhr kannte der Jubel auf dem Helios Field unter den rund 843 Zuschauern keine Grenzen mehr: Die Hildesheim Invaders hatten in sengender Hitze den Tabellenführer aus Langenfeld mit 38:27 besiegt. In einer fairen Partie profitierten die Invaders von einem blitzsauberen Start und einer 24:0-Führung, die sie bis zum Ende der Partie nicht mehr aus der Hand gaben.

Für die ersten Punkte sorgte Kicker Matti Probst, der nach einem langen Invaders Drive ein Fieldgoal von der 11-Yard-Linie sicher verwandelte. Die Invaders Defense verdiente sich in den ersten Vierteln Bestnoten. Aber auch Runningback Jordan Grant erwischte eine super Tag. Im zweiten Drive der Amerikaner einen sehenswerten Lauf bis an die Zwei-Yard-Linie hin, Lennart Stukenborg fing seinen ersten von drei Touchdowns – Quarterback Nelson Hughes hatten ihn sicher angespielt. Defense Back Jürgen Haindl war es, der die Invaders nur kurze Zeit später mit einer Interception erneut in Ballbesitz brachte. Die Invaders Offensive nahm das Geschenk an. Wieder war es das Gespann Hughes – Stukenborg, das für den Touchdown sorgte. Und noch einmal das gleiche Spiel: Diesmal fing Safety Jacob Adelman einen Pass aus der Luft und retournierte ihn bis kurz vor die Endzone. Matti Probst lief zum Touchdown aus 3 Yards Entfernung. Dann kamen die Langenfeld Longhorns zu ihren ersten Punkten und schloss nach einem lange Drive per Touchdown-Pass auf Jerusalem Tootoo ab. Der Extrapunkt misslang. Die Invaders gingen mit einer 24:6-Führung in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Longhorns besser in die Partie, Nelson Hughes warf eine Interception und Ethan Weinstein nutzt den schönen Pass von Nick Schaper zum Touchdown. Doch die Invaders hatten eine Antwort parat: Jordan Grant lief in die Endzone, Touchdown zum 31:14. Erneut konnte Langenfeld per Touchdown-Pass auf Jerusalem Tootoo antworten, doch Lennart Stukenborg machte nach einer erneuten Adelman-Interception mit seinem dritten Touchdown endgültig den Deckel drauf.

Hildesheims Headcoach Marcus Herford war angetan von der Leistung seiner Mannschaft: „Wir hatten zwei richtig gute Trainingswochen und ich habe nicht daran gezweifelt, dass wir hier mitspielen und gewinnen können. Langenfeld war der erwartet schwere Gegner, aber unsere Fans haben uns getragen. Die Stimmung hier war sensationell.“ Die Invaders sind durch diesen Erfolg auf Platz zwei in der Tabelle der GFL2 Nord vorgerückt. Nun hat die Mannschaft drei Wochen Spielpause, dann geht es zum harten Auswärtsspiel nach Paderborn zu den Dolphins.

Foto: Susanna Wolff

Text: Hildesheim Invaders