| |

Spielbericht ! Kiel Hurricanes vs. Potsdam Royals

Die Potsdam Royals waren zu Gast bei den Baltic Hurricanes in Kiel. Gerade nach dem sehr hohen
Sieg des letzten Spiels gegen die Adler war die Frage hoch, ob die Royals die Form halten konnten
und wieder 3 Punkte für die Tabelle holen.
Das Spiel eröffnen die Hurricanes mit dem Kickoff und die Potsdamer Gäste beginnen ihren ersten
Drive an der eigenen 20-Yard-Linie. Mit einem langen Pass rücken die Royals gleich mal ganze 20
Yards vor. Ein weiterer langer Pass und ein wenig Laufarbeit des Passempfängers endete bereits nach
insgesamt 13 Sekunden mit einem Touchdown für die Gäste. Wenn das kein Blitzstart war, dann weiß
ich nicht, was ein Blitzstart überhaupt sein sollte. Der Kickoff der Royals erbrachte ein Touchback.
Die Gastgeber setzen auf das Laufspiel und erarbeiten sich damit ganze 3 Firstdowns. In ihrem
vierten Down, sie stehen fast an der 30er der Royals entscheiden sich die Canes statt für ein
Fieldgoalversuch dafür den 4. Versuch auszuspielen, was kein neues Firstdown brachte.
Die Gäste sind wieder im Angriff. Sie erringen, scheinbar mühelos, ein neuen 1. und 10. Im 2. Down
werfen die Royals wieder einen langen Pass zum Touchdown und bauen ihren Vorsprung auf 00:14
aus. Der Kickoff der Royals geht ins Aus. Zusätzlich liegen Flaggen auf dem Feld und der Ball wird für
die Kieler auf die 25er-Linie gelegt.
Wieder setzen die Kieler auf das Laufspiel und erarbeiten sich ein Firstdown. Im 2. Down erlaufen
sich die Hurricanes ein neues Firstdown, doch eine Strafe setzt sie zurück. 2. und 14 heißt es nun. Die
Flaggen beim Spielzug bedeuten eine weitere Strafe für die Kieler und es kommt zum 2. und 24. Die
Kieler versuchen es nun mit einem Pass, aber die Potsdamer Defense zeigt eine gute
Passverteidigung, so das sich die Kieler auch im 3. Versuch vor einer 24-Yard-Strecke sahen. Auch in
diesem Versuch konnten die Kieler kein neues Firstdown erringen, so das sie einen Punt spielten.
Doch ein schlechter Snap führte zu einem Tackle gegen den Punter, so das die Royals ihren Angriff
kurz vor der Endzone der Gastgeber starten konnten. Diese Vorlage nutzten die Potsdamer aus. Ein
schnelles Firstdown brachte die Royals an die 3 Yard-Linie. Eine Strafe setzte die Gäste an die 13er
Linie. Und dann brachte ein Lauf durch die Mitte den Touchdown. Mit Extrapunkt bauten die Royals
den Vorsprung nun auf 00:21 aus. Der Kickoff endet wieder in einen Touchback.
Die Gastgeber bauen auf das Laufspiel und erringen 2 Firstdowns. Mit dem 3. und 5 im 3. Down
endet das erste Viertel. Das zweit Viertel beginnen die Kieler nun an der Mittelinie mit einem 3. und
5 und erringen ein neuen Firstdown. Dann aber endet der Drive der Kieler. Bis beherrschen die
Potsdam Royals das Spiel komplett. Nach dem Punt der Kieler stehen die Royals an der eigenen 1-
Yard-Linie und haben 99 Yards vor sich.
Der Drive der Royals bringt 5 neue Firstdowns und am Schluss einen erneuten Touchdown. Beim
Extrapunkt tricksen die Royals. Statt den Ball, wie es die Aufstellung vermuten ließ, durch die Stangen
zu kicken warfen die Royals einen Pass in die Endzone. Neuer Spielstand 00:29.
Nach dem Motto „Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen“ laufen die Kieler mit (fast konsequentem)
Laufspielzügen zu 7 neuen Firstdowns. Die Defense der Royals fängt auch an unkonzentriert zu
werden und helfen die Gastgeber mit mehreren Strafen ungewollt. Dieser Drive der Hurricanes
brachte den ersehnten Touchdown und die Kieler verkürzen aus 07:29.
Das Spiel wird ausgeglichener. Der Touchdown hat die Gastgeber beflügelt. So langsam hat sich die
Kieler Defense auch auf die sehr flotte Ausführung der Potsdamer eingestellt. Die Royals können
zwar 3 Firstdowns erringen, aber dieser Drive brachte keine Punkte, sondern den Turnover. Dafür
können die Gastgeber ihren Drive mit einem Touchdown krönen. Den Versuch für den Extrapunkt
können die Royals aber blocken. Die Kieler haben aus 13:29 verkürzt.
Den Kickoff der Kieler können die Royals bis an die eigene 45er Linie. Mit einem Firstdown und einem
langen Pass können die Gäste ihren Vorsprung wieder auf 13:36 ausbauen.
Noch 24 Sekunden Spielzeit stehen auf der Uhr beim Kickoff der Royals. Die Kieler starten an der
eigenen 30er bei noch 17 Sekunden auf der Uhr. Ein tiefer Pass bringt die Canes bis (fast) an die
Mittellinie. Die Kieler nehmen, bei noch 8 Sekunden, ein Timeout. Ein erneuter tiefer Pass und die
Kieler sind an der 35er der Gäste. Der nächste Spielzug der Kieler startet bei 3 Sekunden auf der Uhr.
Wieder ein langer Pass. Bis in die Endzone. Aber dieser Pass ist incomplete. Die erste Halbzeit endet
mit einem Spielstand von 13:36.
Die zweite Halbzeit eröffnen die Potsdam Royals. Der Kick geht aber ins Aus und die Kieler können
ihren Drive von der Mitte des Feldes beginnen. Die Kieler setzen wieder auf den Lauf, erringen damit
aber keine Yards. Beim 3. Versuch und 11 Yards zum Firstdown versuchen es die Hurricanes mit
einem Pass, der aber incomplete ist und die Kieler punten.
Die Offense der Royals erspielen sich in ihrem Drive ganze 4 Firstdowns. Dabei gehen sie wieder sehr
schnell vor. Kein langes Huddel. Aufstellen und los. Bisher konnten die Kieler auch nur einen Drive
der Gäste stoppen. Auch dieser Drive der Potsdamer endet mit einem Touchdown, so das die
Führung auf 13:43 anwächst.
Aber noch haben die Gastgeber nicht aufgegeben. Die Kieler Offense versucht es wieder mit einem
Lauf, der dieses mal zu einem Firstdown reicht und die Canes bis in die Mitte des Feldes bringt. Der
folgende Pass ist incomplete, der gleich darauffolgende reicht aber zum Firstdown. Jetzt stehen die
Kieler schon an der 35er der Potsdamer. Die Kieler täuschen einen Lauf an werfen dann aber einen
tiefen Pass zum Touchdown in die Endzone. Sie können aber nur auf 13:43 verkürzen, weil der
Versuch 2 Extrapunkte zu machen abgewehrt wird.
Der Kickoff der Kieler ist sehr Flach. Die Royals können diesen aber bis zur eigenen 40er-Line
returnen. Der Drive der Gäste aus Potsdam führt mit 4 Firstdowns zu weiteren Punkten. Ein Pass in
die Endzone ist incomplete, aber eine Strafe gegen die Kieler schenkt den Royals 5 Yards. Der
Potsdamer Quaterback hat viel Zeit, findet keine Anspielstation und läuft zu einem Firstdown selbst.
Beim 2. Versuch und Goal bringt ein Lauf durch die Mitte die bereits erwähnten Touchdownpunkte
und der Kick durch die Stangen setzt die Führung der Gäste zu einem Spielstand von 19:50 herauf.
Im weiteren Verlauf des 3. Viertels konnte kein Team mehr Punkte holen. Die Potsdamer ließen der
Kieler Offense ein Firstdown durchgehen, stoppten dann aber den Drive. Im Gegenzug errangen dann
die Royals aber auch nur ein Firstdown. Zum Ende des Viertels versuchen die Potsdamer ein Fieldgoal
zu erzielen, aber der Ball ging an den Stangen vorbei.
Das 4. und letzte Viertel eröffnen die Hurricanes mit einer Angriffsserie von 3 Firstdowns. Den 4.
Down des Drives beginnen die Gastgeber mit einem 1. und Goal, dessen Pass incomplete war. Den 2.
und Goal Versuch, wieder mit einem Pass, krönen die Hurricanes mit einem Touchdown und können
mit 2 Extrapunkten zum 27:50 verkürzen.
Die Potsdam Royals starten mit Ihrem Drive an der eigenen 45er Linie mit einem Lauf für 9 Yards.
Den letzten Yard geht der Quaterback dann selbst. Wieder starten die Royals mit einem Lauf, der die
Royals zu einem Firstdown an die 29-Yard-Linie der Canes bringt. Es folgt ein Pass zum 3. Firstsdown.
Für die Royals heißt es nun 1. Und Goal. Die Defense der Kieler versucht alles um weitere Punkte für
die Potsdamer zu verhindern. Die Royals stehen nun mit dem 4. Versuch auf dem Feld und spielen
diesen aus. Ein Pass in die Endzone, dieser kann sogar gefangen werden, aber Flaggen auf dem Feld
und Strafen gegen beide Teams führen dazu, das der Touchdown nicht gilt und der Versuch
wiederholt wird. Wieder ein Pass und der Ball kann in die Endzone getragen werden. Aber wieder
sind Flaggen auf dem Feld. Die Strafe würde gegen die Gastgeber gehen, die Royals lehnen aber ab.
Nach dem Kick zum Extrapunkt bauen die Gäste die Führung wieder aus. Es steht nun 27:57.
Die Hurricanes zeigen, das sie gerne noch etwas Kosmetik am Spielstand betreiben möchten. Ihr
Drive geht mit 3 Firstdowns bis vor die Endzone der Gäste aus Potsdam. Sie stehen zum 2. Und 5 an
der 25er der Royals und werfen einen Pass bis in die Endzone zum Touchdown. Der Versuch 2 statt
einem Extrapunkt zu machen kann von den Royals abgewehrt werden. Der Endstand von 33:57 ist
damit erreicht.
Beim Kickoff der Hurricanes stehen noch 1:50 Minute auf der Uhr. Die Royals starten an der eigenen
25er mit Ihrem Drive. Sie laufen 3 mal zum 4. Und 7 und können dann die Uhr herunterlaufen lassen.
 

Text: Kay Hanisch (GFN)   Fotos: Chantal Kapuscik