| |

GFN vor Ort! Düsseldorf Panthers vs Berlin Adler

Düsseldorf Panthers
vs Berlin Adler

Bei sehr schönem Wetter treten die Berlin Adler in Düsseldorf gegen die Pantherss, welche das Spiel mit dem Kickoff eröffnen, an. Das erste Viertel war Punktlos und bei leichten Vorteilen für die Berlin Adler recht ausgeglichen. Highlight des Viertels war die Interception durch den Adler mit der Nummer 11. Am Ende des Viertels stehen die Adler kurz vor der Endzone der Panthers.

In das zweite Viertel starten die Adler mit ihrem 3. Versuch an der 10er der Panthers und erringen ein neues First Down um kurz danach einen Touchdown zu landen. Der Trickspielzug für 2 Extrapunkte schlägt fehl, aber eine Flagge auf dem Feld und eine Strafe gegen die Adler rettet diese. Mit 5 Yard Strafe können die Adler einen weiteren Versuch für Extrapunke starten, gehen dabei aber auf Nummer sicher und kicken den Ball durch die Stangen zur 00:07 Führung.

Den Kickoff der Adler tragen die Panthers bis zur eigenen 27 Yard-Linie. Der folgende
Angriff brachte aber kein Firstdown und der Punt war auch recht kurz, so dass
die Offense der Adler nach recht kurzer Zeit an der eigenen 47er Linie starten.
Die Adler erspielen sich einen First Down. Mit einem Langen Pass und recht viel
Raumgewinn wäre es zu einem 3. Firstdown gekommen, aber eine Strafe gegen die Adler machte diesen Spielzug zunichte.  Nach einem Punt starten die Panthers an ihrer
eigenen 25er Linie.

An der eigenen 25er beginnend können die Panthers sich 2 First Down erspielen, trotz einer Strafe wegen Spielverzögerung im 2. Down. Beim 4 und Inches versuchen die Panthers den 4. Versuch auszuspielen, scheitern aber.

Die Gäste aus Berlin starten ungefähr in der Mitte des Feldes mit ihrem Angriff und erspielen sich mit einem langen Pass einen neuen Firstdown und einen großen Raumgewinn. Wenige Augenblicke später erringen die Berliner ihren 2. Touchdown und nach dem erfolgreichen Extrapunkt steht es nun 00:14.

Noch 1 Minute und 18 stehen auf der Uhr beim Kickoff der Adler. Wegen einer Strafe, Spielverzögerung, gegen die Adler wurde der Kickoff wiederholt. Bei noch 1:13
Minuten kommt die Offense der Gastgeber noch einmal auf das Spielfeld. Mit einem langen Pass holen die Panthers sich einen neuen First Down. Die Nr. 11 der Adler kann eine Interception erringen. Trotz Strafe wegen persönlichen Fouls bleiben die Adler aber im Ballbesitz. Die Adler erreichen ein neues First Down und knieen dann ab, so dass die Kontrahenten mit einem Spielstand von 00:14 in die Halbzeitpause gehen.

Die Adler eröffnen die zweite Halbzeit und die Gastgeber starten mit einem neuen Quaterback an der eigenen 25er Linie ihren Angriff. Der Wechsel tat der Offense gut, denn sie erringen 3 neue First Down. Die Panthers werfen dann aber erneut eine Interception und die Nr. 10 der Adler kann sogar einen recht langen Return hinlegen. Es kommt dann aber leider auch zum ersten Verletzungstimeout. Die Nr. 47 der Adler kann zum Glück das Spielfeld  selbständig verlassen.

Im folgenden Drive der Adler spielen diese ein neues Firstdown heraus, können aber ihren Versuch ein Fieldgoal zu erzielen nicht in Punkte umsetzen. Hatte die Offense der Gastgeber bei ihrem letzten Drive noch den Anschein gemacht endlich besser
ins Spiel zu finden, musste sie jetzt ohne neues First Down punten. Die Nr. 8
der schwarz-gelben nimmt den Ball auf und mit einer guten Route erreicht dieser
die 43-Yard-Linie der Panthers, bevor er gestoppt wird. Nach dem ersten Versuch der Adler endet das 3. Viertel.

Das letzte Viertel beginnen die Adler in der Hälfte der Gastgeber mit ihrem 2. Versuch für 10 Yards. „ Strafen gegen die Gäste, wobei eine abgelehnt wird versetzen die Adler um 10 Yard weiter nach hinten. Die Panthers zwingen die Adler in einen Punt, welcher wegen einer Strafe gegen die Adler wiederholt wird und in einem Touchback mündet.

Die Düsseldorfer werfen einen Pass, der Adressat kann den Ball aber nicht
festhalten, so dass die Nr. 36 der Adler den Ball aus der Luft pflücken kann.
Interception Nummer 3. Wenn das noch nicht die Vorentscheidung gewesen ist, so war es spätestens der mit einem Touchdown gekrönte Drive der Adler zur 00:21 Führung.

Die Offense der Panthers ist gewillt zumindest das Ergebnis aus ihrer Sicht etwas zu verschönern und zeigt Kampfgeist. In ihrem Drive erspielen sie sich 3 neue First Downs und stehen direkt vor der Endzone der Gäste aus der Bundeshauptstadt. Der 1. Und Goal bringt leider einen Raumverlust. Im 2. Versuch gelingt es dem Quaterback trotz Druck wieder die 10er der Adler zu erreichen. Der Pass im 3. Versuch geht zwar in die Endzone, ist aber eine Interception.

Die Offense der Adler nutzt ihren Drive, um die Uhr immer weiter herunterlaufen zu lassen. Sie erspielen sich 3 First Downs. Der Angriff wird aber auch durch 2 weitere Verletzungspausen unterbrochen. Beide Spieler können aber glücklicher Weise das Feld eigenständig verlassen. Die Adler versuchen ein ziemlich langes Fieldgoal ohne dabei weitere Punkte zu erringen.

Das Spiel geht noch 1 Minute 18 und die Panthers haben noch 3 Auszeiten, sowie wieder den QB gewechselt. Doch statt auf Pässe zu setzen und so die Uhr immer wieder anzuhalten versuchen es die Gastgeber mit  Laufspielzügen. Als Zuseher hat man den Eindruck das die Panthers aufgegeben haben und einfach die Uhr
herunterlaufen zu lassen.

Das war dann auch der letzte Angriff des Spiels, welches mit 00:21 die Gäste aus Berlin gewannen.

Link zur Gallerie: Folgt !

Text: Kay Hanisch  Foto: Jan Melichar (beide GFN)