|

Wide Receiver Moritz Riedinger verstärkt die Offense von Stuttgart Surge

Der nächste offensive Neuzugang steht fest. Wide Receiver Moritz Riedinger kommt von
den Potsdam Royals und tauscht German Football League gegen European League of
Football.
Der Wechsel zu Stuttgart Surge fiel ihm dabei nicht schwer: „Ich habe mich dieses Jahr
für Stuttgart Surge entschieden, weil ich einfach von Anfang an das Gefühl hatte, dass
ich gewollt bin. Schon in den ersten Gesprächen wurde mir gesagt, was der Plan für mich
ist und das, zusammen mit dem Coaching, hat mich überzeugt.”
Der 1,89 m große und 88 kg schwere Wide Receiver spielte 2015 erstmals American
Football bei den Mannheim Bandits, da er Sport auf dem höchsten Level betreiben
wollte. Hier kam er zuerst als Quarterback und Safety zum Einsatz und hatte früh den
Traum, an einem US-College Football zu spielen. Bereits in seiner zweiten Saison konnte
er sich für die Baden-Württemberg-Auswahl empfehlen und belegte mit dieser den
zweiten Platz beim Länderturnier. Es folgte eine Einladung zu den Tryouts der
U19-Nationalmannschaft, die sich auf die Europameisterschaft 2017 vorbereiteten, doch
leider hat er ganz knapp einen Platz im Roster verpasst. Dafür wurde er noch im selben
Jahr zu den European Warriors geholt und konnte in Mexico-City gegen eine
mexikanische College-Auswahl antreten.
2019 konnte er sich seinen Traum erfüllen, als er an die Greenville University in Illinois
ging, um dort als Wide Receiver Football zu spielen. Hier lernte er nicht nur beim
American Football dazu, sondern konnte auch viele neue Freundschaften schließen.
Krönender Abschluss war für ihn die Teilnahme am Bowl Game mit seinem Team. Letztes
Jahr spielte er dann bei den Potsdam Royals in der GFL und konnte gemeinsam mit der
Mannschaft bis ins Halbfinale der Playoffs vordringen. Dort unterlagen sie zwar den
Schwäbisch Hall Unicorns, trotzdem nahm Moritz sehr viel aus dieser Erfahrung mit.
Jetzt schließt er sich also Stuttgart Surge an und will auf europäischer Ebene beweisen,
dass er sich auf diesem Niveau wohl fühlt.
 

Text: Stuttgart Surge  Foto: Thomas Fassing