|

Linebacker Ronley Lakalaka bleibt in Stuttgart

 
Der vierte US-Import steht fest und es ist ein alter Bekannter. Linebacker Ronley Lakalaka wird auch in der ELF Saison 2022 für die Defense von Stuttgart Surge auf dem Platz stehen.
 
Ronley zum Re-Signing: „Ich habe mich für Surge entschieden, da meine Trainer und Mitspieler an meine Fähigkeiten glauben, das Team auf ein neues Level zu heben. Außerdem ist die Stadt einfach wunderschön und ich habe bereits jetzt eine starke Kameradschaft seit letztem Jahr aufgebaut, als ich gegen Ende der Saison durch die Verletzung eines anderen Linebackers zum Team kam. Der Trainerstab hat mir damals innerhalb kürzester Zeit das vollste Vertrauen geschenkt, weshalb ich nicht zwei Mal überlegen musste.“
 
Ronley wuchs auf der schönen US-Insel Hawaii auf und besuchte dort die Punahou High School in Kalihi, wo er zunächst Football, Basketball und Baseball spielte. Sein älterer Bruder und seine Cousins nahmen in schon in jungen Jahren zum Sport mit und er lernte viel von ihnen. In seiner letzten Saison auf Hawaii erreichte er sieben Sacks, zwei Interceptions und führte sein Team zu acht Siegen aus neun Spielen. Der 25-Jährige entschied sich anschließend gegen ein Studium auf seiner Heimatinsel und ging 2015 an die San Diego State University, ein D-I-College, wohin ihm später sein jüngerer Bruder folgte.
 
In seinem ersten Jahr wurde er noch nicht so regelmäßig eingesetzt, etablierte sich dann aber ab dem zweiten Jahr als Stammspieler und erreichte in der Saison 73 Tackles (zweitbester Wert des Teams), einen Sack, zwei Interceptions und sogar einen Touchdown, der seinem Team zum 45:40 Sieg im Spiel gegen die University of California, Berkeley, verhalf. 2017 übertraf er diese Werte nochmals und sammelte insgesamt 82 Tackles (Bestwert des Teams), 5,5 Tackles for Loss und drei Sacks. In seinen vier Jahren am College erreichte er insgesamt 216 Tackles, 14 Tackles for Loss und 5 Sacks. Außerdem wurde er in seiner letzten Saison zum Most Inspirational Player des Teams gewählt.
 
2019 schaffte er es ins Rookie-Minicamp der New York Jets, konnte sich aber keinen Platz im Team erkämpfen, weshalb er in die Canadian Football League zu den BC Lions ging. Ein
Knöchelbruch zwang ihn schließlich zu einer Pause von zwei Jahren, doch er hielt sich stets fit und trainierte weiter. Letztes Jahr kam er dann im August nach Stuttgart und überzeugte sofort.
 
Zu seinen Zielen sagt er: „Ich will diese Saison den Titel nach Stuttgart holen und mich von Spiel zu Spiel stetig verbessern. Ich wurde für ein Practice Squad der USFL angefragt, will jedoch noch ein Jahr in der ELF spielen, um es dann in ein endgültiges Roster der USFL zu schaffen.“
 

Text: Stuttgart Surge Foto: Cologne Centurions / Marc Junge