|

Der MVP aus der spanischen Liga kommt nach Marburg

Runningback Denzel Duchenne war 2020-2021 MVP in der spanischen Liga und wird in dieser Saison das Laufspiel der Mercenaries in der SharkWater GFL übernehmen.


Duchenne kann außerdem als Wide Receiver, Defense Back und Returner eingesetzt werden und ist damit ebenso eine vielseitige Allzweckwaffe wie der zuvor
verpflichtete Saury Heiniger. Dies bestätigt Marburgs Sportdirektor Michael
Dalkowski: „ Mit Denzel ist es uns gelungen einen wendigen und fangsicheren
Ballträger zu verpflichten, der unserem Laufspiel viel Explosivität und Variabilität
geben wird. Durch seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und seine motivierende Art wird er unserem Spiel einen ganz besonderen Impact geben.“


In Spanien spielte Duchenne für die Zaragoza Hurricanes beide Wege und fing neben seinen Laufyards auch noch zahlreiche Pässe sowie Interceptions. Geboren wurde Duchenne in Surinam, was ihm in Spanien auch den Spitznamen
„Surinam Speedster“ einbrachte. Aufgewachsen ist er in Brooklyn, New York, dort spielte auf der Abraham Lincoln Highschool und wurde dort viermal New York City Champion. Pro Lauf erzielte er in seinem Senior Jahr durchschnittlich 15,4 Yards. Er erhielt dort mehrere Ehrungen wie All City Honors, Bookly Big 44, All-Borough und war Mitglied der PSAL City Champions. Sein letztes High-School Championship spielte er im berühmten Yankee Stadion, ein unvergessliches und motivierendes Erlebnis für seine weitere Karriere.


Diese setzte er an der als HBCU (historical black college) bekannten Virginia Union University fort. Von dort kommen NFL Champions wie Herbert Scott und Cornelius
Johnson. Duchenne wurde während seiner Collegezeit als Runningback, Receiver
und Returner eingesetzt, Höhepunkte waren immer die Spiele gegen den
Lokalrivalen Virginia State University. In dieser Zeit war Duchenne als „Posterboy“
auf allen Saisonplakaten seiner Universität zu sehen.


Neben Football spielt Duchenne gerne Basketball und hält sich mit verschiedenen anderen Sportarten fit. Er ist sehr an internationaler Küche und neuen Kulturen interessiert, daher freut er sich nach Spanien jetzt auch Deutschland kennenzulernen.


Ich habe mich für Marburg entschieden, weil ich dort die Chance habe, in der GFL zu spielen, und weil sie an meinen Fähigkeiten als Sportler und Mensch sehr interessiert sind. Ich würde gerne weiterhin erfolgreich sein und mich im Football profilieren. Ich möchte meine Talente auf einer höheren Ebene des Footballs unter Beweis stellen. Ein großartiger Mensch und ein familienorientierter Mann zu sein ist für mich wichtig. Ich würde gerne der erste holländische Sportler in meiner Familie sein, der es in die NFL oder CFL schafft. Es ist mir wichtig, meiner Familie und der Gemeinschaft etwas zurückzugeben.


Wie flexibel Duchenne ist, hatte er bei seinem ersten Einsatz in Spanien für die
Hurricanes gezeigt, dort stand er nur wenige Stunden nach seiner Landung bereits
für sein erstes Ligaspiel auf dem Platz. In Marburg wird er mehr Zeit zur Vorbereitung bekommen, um sich mit seinem neuen Team vertraut zu machen.

 

Text: Marburg Mercenaries Foto: Alba Maria Latre Gomez