|

Hamburg Sea Devils verlängern mit Safety Aleksandr Astahin

Hamburg Sea Devils holen Safety Aleksandr Astahin für die kommende Saison zurück! „Den jungen Spielern etwas beibringen“

Safety first!  Die Hamburg Sea Devils verlängern mit Defensive Back Aleksandr Astahin für die kommende Saison 2022. Astahin war im vergangenen Jahr eine der lokalen Stützen des Kaders und soll auch im kommenden Jahr für die notwendige Erfahrung sorgen. In insgesamt acht Spielen, mit 17 Tackles, zwei Pass Break-Ups und einer herausragenden Leistung im Finale der European League of Football, sind die Verantwortlichen von seiner Qualität weiterhin überzeugt.

Motiviert geht Astahin in sein zweites Jahr mit den Sea Devils. „Mein persönliches Ziel ist es, von Jahr zu Jahr besser zu werden und den jungen Spielern etwas beibringen zu können. Aber nichts ist größer als das Verlangen, die Meisterschaft nach Hamburg zu holen, wo sie auch hingehört“, erklärt Astahin über seine Rolle in der Mannschaft und seine Ziele.

Der 29-jährige Astahin ist kein Unbekannter im Hamburger Football. Astahins Weg zu den Sea Devils ist dennoch ein außergewöhnlicher. Nachdem der in Isfara, Tajikistan, geborene Safety 2009 bei den Young Huskies seine Karriere begann, reiste er 2014 zunächst nach Madrid, um dort bei den Osos Rivas in der ersten spanischen Liga unterzukommen. Anschließend fand er sich erneut bei den Huskies und dann von 2017 bis 2018 bei den Baltic Hurricanes in Kiel wieder. Bei den Sea Devils wagte er im vergangenen Jahr den Schritt in die beste Footballliga Europas. Der Schritt zahlte sich mit dem Einzug in das Championship Game 2021 aus.  

„Aleksandr ist ein Spieler mit einer hohen Spielintelligenz und einer Menge Erfahrung, der uns auch in der kommenden Saison weiterhelfen wird. Wir sind froh, ihn auch dieses Jahr an Bord zu haben“, zeigt Defensive Coordinator Kendral Ellison die Stärken des Defensive Backs auf.

Damit steht neben Justin Rogers, Daniel Brown und Kevin Fortes eine weitere Personalie der starken Secondary rechtzeitig fest, um weiter für die kommende Saison planen zu können. Während es die Hamburg Sea Devils mit neuen Gegnern wie Rhein Fire und den Istanbul Rams zu tun haben, trifft man mit Berlin Thunder, den Wroclaw Panthers, Leipzig Kings und Barcelona Dragons auf alte Bekannte. Ziel ist das Championship Game am 25. September im Wörthersee Stadion in Klagenfurt, Österreich.

 

Text: Hamburg Sea Devils Foto: Marc Junge