|

Crocodiles-Neuzugang Andreas Heinen im Interview

Crocodiles-Neuzugang Andreas Heinen im Gespräch mit dem German Football Network (GFN)

Die Cologne Crocodiles haben mit Andreas Heinen (46) einen erfahrenen Neuzugang für ihre Trainercrew erhalten. Der ehemalige Head Coach der Troisdorf Jets wechselt ins Kölner GFL-Team und kehrt damit zu seinen rheinischen Football-Wurzeln zurück.

GFN: Coach Heinen, nach deinem Rücktritt als Head Coach in Troisdorf, wie fandest Du den Weg auf die andere Seite des Rheins?

Coach Heinen: Eigentlich wollte ich erstmal eine Auszeit als Trainer nehmen, aber dann kam das Gesprächsangebot vom Head Coach David Odenthal, das ich natürlich gerne angenommen habe. Für mich war es immer das Ziel, irgendwann einmal in der German Football League zu coachen. Nach einem ersten Treffen mit Coach Odenthal folgten weitere Gespräche mit Sportdirektor Dirk Ghadamgahi und Offensive Consultant Peter Glauner, die ich beide schon lange kenne und schätze. Alles in Allem hat mich das Konzept der Crocodiles überzeugt, so dass ich dem Head Coach in der Woche vor Weihnachten zugesagt habe.

GFN: Wie ist Dein erster Eindruck von den Crocodiles?

Coach Heinen: In Köln bei den Crocodiles trifft man auf allen Ebenen auf eine sehr professionelle Organisationsstruktur. Für mich als Trainer ist das Umfeld ideal, denn ich kann mich hier voll und ganz aufs Coachen konzentrieren. In der aktuellen Coachescrew gibt es eine gewaltige Menge an Wissen und jeder kann seine Ideen und Erfahrungen einbringen. Das macht schon sehr viel Spaß.

GFN: Welche Funktion übernimmst Du als Coach?

Coach Heinen: Ich werde die Offense Line coachen und zusätzlich David Odenthal als Run Game Coordinator unterstützen.

GFN: Was denkst Du vom aktuellen Kader der Crocodiles?

Coach Heinen: Der erste Eindruck vom Gesamtkader ist sehr positiv. Coach Odenthal und Recruiting-Spezialist Thorsten Estermann haben hier ganze Arbeit geleistet. Wir haben eine gute Mischung aus Erfahrung und jungen Spielern. Dazu kommen ja noch die Imports, die ich bisher teils nur aus dem Fernsehen oder den Livestreams der Crocodiles-Spiele kenne. Was meine eigene Unit angeht, ist das Niveau jetzt schon sehr hoch. Ich bin mir sicher, dass wir mit den Jungs die GFL rocken können.

GFN: Vielen Dank für das Gespräch und willkommen in der GFL. Wir wünschen Dir eine tolle und natürlich erfolgreiche Saison.
 

Foto: Thomas Fassing